ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Plenumsberichte


9. PUMa-Plenum

Es werden immer mehr aktive PUMas, die zum Plenum kommen! Der Konferenzraum bei planung & analyse im Deutschen Fachverlag war am 22. April 2005 voll besetzt. Viele neue Gesichter waren auch diesmal wieder dabei. Unser Netzwerk spricht sich herum, bei planung & analyse trudeln fast täglich neue Anfragen ein. Eine wirklich tolle Sache, die wir aufgebaut haben! Siehe anbei zwei schöne Fotos von den PUMas!

Am Freitag gab’s ein vollgestopftes Programm:

Zunächst der Stand der AG 4 „Aufbau einer Marktforschungsabteilung“. Herr Auer, in Vertretung von Herrn Grefer, stellte das endgültige Papier für das nächste Plenum in Aussicht.

Frau Heck, die für die AG 5 das Arbeitspapier zum „Marketing für die Marktforschung“ vortrug, beeindruckte uns mit den Ergebnissen! Die AG 5 stellt nochmals alles zusammen, so wird das fertige Papier zum nächsten Plenum vorliegen. Der AG 5 an dieser Stelle von uns allen: HERZLICHEN DANK!

In der AG 9 „AK Pretest“ wird noch eifrig diskutiert, erste Ergebnisse werden das nächste Mal vorgestellt – ebenso die AG 7 „Zweite Welle Befragung“.

Herr Rottmann berichtete aus der AG 8 „Zusammenarbeit mit Hochschulen“. Er hat sowohl mit Professor Hoeppner, FH Aachen, Sprecher des afm (Arbeitskreis Fachhochschulen Marktforschung) Kontakt aufgenommen als auch mit der FH Pforzheim. Hier kam Professor Hagstotz zu uns und informierte über den sehr praxisorientierten Studiengang Marktforschung – insbesondere über die Praxissemester, die die Studenten unter konkreten Bedingungen durchführen müssen. Siehe Charts im Anhang. Marc Rottmann, ergänzte den Vortrag mit der hochprofessionellen, studentischen Untersuchung zu Kärcher – „Es ist richtig was rausgekommen, mit dem wir was anfangen konnten.“( M. Rottmann) Wir alle waren uns einig, dass wir Studenten verstärkt Praktikaplätze anbieten wollen und den Kontakt sowie den Praxisaustausch mit den Hochschulen verstärken wollen.

Professor Hagstotz ermunterte uns, dass wir unsere Wünsche an die Ausbildung an die Fachhochschulen weiterleiten, da alle Fachhochschulen und Universitäten derzeit die Diplom-Studiengänge auf Bachelor und Master umstellen und für Wünsche offen sind. Dies soll in der AG 8 gebündelt werden. In diesem Zusammenhang wurde über die geplante DIN-Norm-Marktforschung gesprochen. Der ADM ist hier sehr aktiv. Da wir der Meinung sind, dass der ADM nur die Institutssichtweise vertreten kann, nicht aber die der betrieblichen Marktforscher, wollen wir uns hier als Fachkundige einbringen (siehe auch zur Info www.din.de).

Nach kurzer Pause ging’ es mit dem Vortrag von Frau Weber zu Pre-Tests weiter. Sie legte uns eine informative interne Präsentation vor: Was ist ein Pre-Test, was kann man damit machen, welche Verfahren gibt es und was ist wann angeraten – Übersicht anbei. Zum Schluss gab es wie immer noch eine Diskussion über Verfahren und Anbieter und zahlreiche Anregungen zu PUMa. So die Frage, ob PUMa nicht auch Basisseminare anbieten kann, wer schon mal Erfahrungen mit der Objektiven Hermeneutik gemacht hat, ob man nicht mal über die Handelspanels, hier GfK und Nielsen, sprechen kann und vieles mehr.

Die Agenda für das nächste Plenum wird also wieder interessant! Bitte schon mal vormerken: 1. Juli 2005, 10 bis 16 Uhr, wieder hier bei planung & analyse.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email