ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


IBM investiert weiter

Smarter Planet © IBM 

 Smarter Planet © IBM

Um Unternehmen in allen Branchen zu ermöglichen, ihre eigenen Geschäftsmodelle, Prozesse und Angebote mit diesem veränderten Kundenverhalten in Einklang zu bringen, investiert IBM weiter in die Smarter Commerce-Initiative.

Neben der bereits existierenden Branchen- und Technologie-Expertise der IBM in den Bereichen Business Analytics und Supply Chain-/Ordermanagement wird das E-Commerce-Angebot um Enterprise Marketing Management und B2B-Komponenten ergänzt. Rund 2,5 Milliarden Dollar wurden in die Übernahme der Software-Spezialisten Sterling Commerce, Unica und Coremetrics. Investiert. Coremetrics ist Spezialist für Webprofiling und Webanalyse. Unica bietet eine integrierte, interaktive Marketing-Lösung, die eine personalisierte Kundenansprache und operative Kampagnensteuerung über Online- und Offline-, sowie Inbound- als auch Outbound-Kanäle ermöglicht. Und Sterling Commerce hat sich spezialisiert auf die Optimierung von Vertriebs- und Lieferkanälen cross-channel – auch in der Cloud.
 
IBM hat mit dieser Initiative einen rund 70 Milliarden Dollar schweren Markt mit hohen Wachstumsraten im Visier.
 
Denn die Verbraucher sind heute besser vernetzt, informierter und anspruchsvoller. Laut der neuesten IBM Handelsstudie nutzen 86% der befragten Verbraucher weltweit beim Einkaufen mindestens ein digitales Medium – zur Informationsbeschaffung ebenso wie zum Online-Kauf. Zwei Milliarden Menschen sind derzeit über das Internet verbunden und über 600 Millionen tummeln sich allein auf der Social Media Plattform Facebook. Rund 70% der Verbraucher informieren sich erst im Internet, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Die Macht der Konsumenten wächst, dadurch ändert sich deren Käuferverhalten, was wiederum in der Kundenansprache und dem Go-to-Market von Marketing und Vertrieb reflektiert werden muss.
 
Die Smarter Commerce-Initiative beinhaltet Beratungs-, Forschungs- und Softwarekompetenzen, die dem Kunden komplett angeboten werden. Die Beratungseinheit führt ein Multi-Channel Assessment durch, entwickelt eine entsprechende Strategie und kümmert sich schließlich um die Auswahl und Implementierung der passenden Software.
Quelle: IBM

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email