ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Branche


Make it relevant

Die Weltkonferenz von Esomar in New Orleans hat gestern mit zwei schwergewichtigen Keynote-Speakern begonnen: Mathematiker und Psychologe Dr. Jt Kostman und Professor Yoram Wind. Beide zeigen Trends moderner Marktforschung auf.



Der Marketingprofessor Wind (The Wharton School, USA), Gewinner von vier angesehenen Marketing-Preisen, hat dem Auditorium ordentlich die Leviten gelesen. Er beschreibt die Wachstumsfelder und Zukunftstool, die er für moderne Marktforschung sieht und  fragte ab, wer sich damit schon beschäftige. Gerade einmal elf Teilnehmer gaben an, bereits mit Künstlicher Intelligenz oder dem IBM-Programm Watson zu arbeiten.
Prof. Yoram Wind (Foto: Esomar) 

 Prof. Yoram Wind (Foto: Esomar)

Gamifikation beim Design einer Befragung sei ein wichtiger Trend. Rund zehn Prozent stimmten Wind zu. Das waren genauso viele, wie beim Stichwort Neuroscience den Finger hoben. Automatisiertes Textmining und Predictive Analytiys sehen rund ein Viertel ebenfalls für relevant an. Quality Control und Customer Journey Mapping halten immerhin die Hälfte des Publikums für relevant.

Auch für die Vermittlung und Lieferung der Markforschungsergebnisse müsse die Branche auf neue Methoden setzen. Hier empfiehlt Wind: Real Time Reports, Collaborative-Platforms, moderne Techniken wie Virtuell und Augmented Reality, der Empfehlung Insights in Stories zu verwandeln und die richtige Verwendung von Dashboards. Schließlich mahnt Wind an, dass es genau wie in anderen Branchen, Open Innovation eigentlich Pflicht sein sollte, also eine Zusammenarbeit bei Entwicklungen unumgänglich ist.

Jt Kostman (Foto: Esomar) 

 Jt Kostman (Foto: Esomar)

Etwas zahmer kam Dr. Jt Kostman daher. Der Mathematiker und Psychologe plädierte für eine Kombination von quantitativer und qualitativer Forschung und für die sinnvolle Verwendung von Social Media. „The numbers are just the bones“, sagte er und wies darauf hin, dass man in der zwischenmenschlichen Begegnung bereits ganz viel über die Einstellungen der Menschen wisse.
Daten zu analysieren bzw. automatisch Entscheidungen abzuleiten sei großartig, es bedarf aber immer des Verständnisses des Kontext, der Bedeutung der Daten: „Quant braucht Qual.“ p&a bleibt dran und berichtet weiterhin für Sie.

Zum Livestream kann man sich hier anmelden. Und diese Vorträge können wir empfehlen:

Am frühen Abend (18:35 Uhr MEZ) sprechen Carolin Kaiser und Raimund Wildner vom GfK-Verein über „Gaining Marketing - Relevant Knowledge from Social Media Photos. A picture is worth a thousand words“.

Um 19:20 Uhr (MEZ) kommen p&a Autor Frank Buckler von Success Drivers und David Feick von Sonos zu „How Sonos boosted its growth trajectory by leveranging a universal structure modeling“.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email