ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Deutschland wichtigster Partner in der EU

71 Prozent der Österreicher halten Deutschland für einen besonders wichtigen Partner in der Europäischen Union. Darüber hinaus sollten nach Meinung der Bevölkerung auch gute Beziehungen zu Italien, Ungarn, Frankreich, Großbritannien sowie zum benachbarten Slowenien gepflegt werden. Am wenigsten dringlich empfindet man besonders nahe Beziehungen zu Irland, Portugal, den baltischen Staaten, Zypern und Malta. Die tschechische und polnische Bevölkerung räumt guten Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland ebenfalls die mit Abstand größte Bedeutung ein, die Tschechen tun dies zu 75 Prozent, die Polen zu 68 Prozent. Österreich wiederum nimmt aus der Sicht der tschechischen Bevölkerung den zweithöchsten Stellenwert ein und liegt damit vor der Slowakei, Großbritannien, Polen und Frankreich. Für die deutsche Bevölkerung ist Frankreich zu 64 Prozent jener EU-Staat, mit dem man hauptsächlich kooperieren möchte. Die weiteren Logenplätze im Bewußtsein besetzen - von jeweils knapp der Hälfte der Befragten ins Treffen geführt - Großbritannien und Österreich.
 
Wie schätzen nun die EU-Bürger den Wohlstand innerhalb der EU ein, wo ist nach ihrem Gefühl Lebensstandard höher ist als im eigenen Land? Den Bewohnern der beiden deutschsprachigen Staaten fiel zu dieser Frage nicht allzu viel ein. Die Österreicher können sich einen höheren Lebensstandard am ehesten in der Bundesrepublik oder in Schweden vorstellen, die Deutschen allenfalls ins Schweden oder Luxemburg. Sowohl Deutsche als auch Österreicher stufen also trotz der gegenwärtigen Wirtschaftsflaute den Wohlstand außerhalb ihrer Länder geringer ein als daheim. Ganz anders verhält es sich mit den Bewohnern Tschechiens und Polens. In diesen beiden Ländern des ehemaligen Ostblocks besteht ein intensives Gefühl wirtschaftlicher Unterlegenheit, das in Polen eine geradezu erschreckende Ausprägung hat. Dort vermutet man einen höheren Lebensstandard nicht nur in praktisch allen westeuropäischen Ländern, sondern in beträchtlichem Ausmaß auch in Tschechien oder Ungarn. In der Tschechischen Republik ist der Eindruck, dem Wohlstand der anderen Länder hinterherzuhinken, andererseits nicht ganz so verbreitet wie in Polen. Nach Meinung der Tschechen rangiert Deutschland an erster Stelle, gefolgt von Großbritannien und Österreich. Die Polen schätzen ebenfalls Deutschland als reichstes Land ein, gefolgt von Großbritannien, Frankreich und Österreich.
Quelle: Imas International; office@imas.at

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email