ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Die Korken knallen!

© Rainer Sturm / PIXELIO 

 © Rainer Sturm / PIXELIO

Sekt und Champagner haben zu Weihnachten und Silvester Hochsaison: Knapp ein Viertel (23 %) der Menge des gesamten Jahres setzen Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte in den fünf Wochen vor dem Jahreswechsel um.

Im Dezember 2009 waren das 64,8 Mio. Flaschen à 0,75 Liter, darunter rund 1,3 Mio. Flaschen Champagner. Im Vergleich zum Jahreswechsel 2008 stieg die verkaufte Menge Sekt damit um 5 Prozent, bei Champagner sogar gut 40 Prozent an. Zur schwungvollen Absatzentwicklung trugen auch drastisch gesunkene Preise bei, denn der Durchschnittspreis ging zwischen Dezember 2008 und Dezember 2009 um rund drei Euro pro Champagner-Flasche auf € 17,15 zurück.

Im Jahr 2010 stiegen die Champagner-Absätze von Januar bis Oktober bei weiter rückläufigen Durchschnittspreisen erneut um fast 30 Prozent. Auch Sekt verzeichnet im Jahresverlauf 2010 – bereinigt um Silvester-Effekte – bei vergleichsweise stabilen Preisen ein Absatzplus von aktuell rund 3 Prozent.

Das sind Ergebnisse einer aktuellen Auswertung des Marktforschungsunternehmens The Nielsen Company.

Nähere Informationen zur The Nielsen Company finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email