ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


E10 nein – Tempolimit ja!

© Andreas Morlok / PIXELIO 

 © Andreas Morlok / PIXELIO

59% der Befragten bleiben auch nach dem Benzingipfel der Ansicht, dass E10 den Automotoren schade. Nur 27% glauben den Beteuerungen von Öl-Industrie und Autoherstellern und halten E10 nicht für schädlich.
 
Das Chaos bei der E10-Einführung lasten die Deutschen mehrheitlich Umweltminister Röttgen (CDU) an. 37% der Befragten glauben, das Umweltministerium sei hauptsächlich für den E10-Flop verantwortlich. 29% der Deutschen lasten das Chaos an den Zapfsäulen den Mineralölkonzernen an, 13% der Autoindustrie. 10% halten Politik, Öl-Industrie und Autohersteller gemeinsam für schuldig.
 
Während E10 weiter abgelehnt wird, ist die Mehrheit der Deutschen bereit, ein Tempolimit zum Schutz der Umwelt zu akzeptieren. 58% der Befragten würden Tempo 120 auf Autobahnen tolerieren, nur 40% halten nichts von einem Tempolimit. Bei den jüngeren Deutschen bis 29 Jahre stößt der Vorschlag der Grünen allerdings auf weniger Gegenliebe: Nur 34% der Jungen halten ein Tempolimit für richtig, 61% lehnen es ab. Umgekehrt bei den Älteren: 74% der über 50-Jährigen sind für ein Tempolimit, nur 24% dagegen.
 
N24 befragte etwa 1.000 Personen am 9. März 2011.
Quelle: N24

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email