ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Elektrogerätemarkt in Europa schwächelt

Tabellarische Zusammenfassung (Die Zahlen im Bereich Telekommunikation werden seit dem ersten Quartal 2013 auf Basis nicht subventionierter Preise ausgewiesen. Historische Daten wurden entsprechend überarbeitet) [Quelle: GfK TEMAX® Westeuropa, GfK] 

 Tabellarische Zusammenfassung (Die Zahlen im Bereich Telekommunikation werden seit dem ersten Quartal 2013 auf Basis nicht subventionierter Preise ausgewiesen. Historische Daten wurden entsprechend überarbeitet) [Quelle: GfK TEMAX® Westeuropa, GfK]

Der Umsatz im westeuropäischen Technikmarkt ist im vierten Quartal 2013 um 3,1 Prozent geschrumpft. Das ganze Jahr 2013 betrachtet sank der Umsatz um 3,6 Prozent.

 
Wachstums-Spitzenreiter unter allen im GfK TEMAX® Westeuropa beobachteten Sektoren war im vergangenen Jahr die Telekommunikationsbranche (+2,7 Prozent im IV. Quartal, 6,6 Prozent in 2013). Sowohl im vierten Quartal als auch über das ganze Jahr 2013 wurden dort dank des Impulstreibers Smartphone die größten Zuwächse erzielt. Der Markt für Elektrokleingeräte blickt ebenfalls auf ein erfolgreiches Schlussquartal (+2,4 Prozent) und Gesamtjahr (1,5 Prozent) zurück. Ansonsten erwies sich 2013 für den westeuropäischen Technikmarkt als durchwachsenes Jahr, jedoch mit zum Teil deutlichen Unterschieden auf Länderebene. Vor allem Portugal, Schweden und Spanien haben sich insgesamt gut entwickelt.
 
Europa, so das Fazit der jüngsten GfK Konsumklimastudie, kommt aus der Rezession. In den meisten Ländern verbesserten sich zum Ende des Jahres 2013 wichtige Indikatoren wie Konjunktur- und Einkommenserwartung der Verbraucher nochmals. Die Anschaffungsneigung zeigt sich zwar noch volatiler, aber ebenfalls mit leichtem Aufwärtstrend. Auch andere Institutionen wie die EU-Kommission blicken optimistisch in die Zukunft. Unterm Strich geht man in Europa für 2014 wieder von Wachstum aus. Das gilt auch für EU-Krisenstaaten wie Italien, Spanien, Portugal und Griechenland, denen eine leicht steigende Wirtschaftskraft prognostiziert wird. Bleibt für den westeuropäischen Technikmarkt zu hoffen, dass dieser stärker als in 2013 von den erwarteten positiven ökonomischen Trends profitieren kann.
Der GfK TEMAX® ist ein Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Die Ergebnisse basieren auf regelmäßigen Erhebungen des Handelspanels der GfK. In das Handelspanel fließen weltweit Daten von mehr als 425.000 Verkaufsstellen ein. Seit 2009 erhebt GfK den GfK TEMAX® auch international in mehr als 30 Ländern, der GfK TEMAX® Westeuropa umfasst Daten aus elf Ländern direkt (AT, BE, DE, ES, FR, GR, IT, NL, PT, SE, UK) und vier Ländern (CH, DK, FI, NO) hochgerechnet.

Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Temax

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email