ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Familienurlaub oder heimischer Baggersee - Wie Kinder ihren Sommer verbracht haben

Sechs Wochen Sommerferien pro Jahr heißt für viele Kinder Erholung vom Schulstress und in den Urlaub fahren. Aber wie viele Kinder verbringen den Urlaub auf Balkonien oder am heimatlichen Badesee? Mehr als jedes zweite Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren fährt mit der Familie in den Urlaub, knapp jedes dritte Kind bleibt zu Hause, knapp jedes fünfte Kind - häufiger Mädchen - besucht Großeltern oder andere Verwandte. Urlaub mit Freuden oder Freundinnen spielt in der Altersgruppe noch eine geringe Rolle. Je älter die Kinder werden, umso seltener verbringen sie die kompletten Ferien zu Hause.
 
Der Einfluss des Bildungsniveaus auf die Gestaltung der Sommerferien ist offensichtlich. Kinder aus Akademikerhaushalten (18 Prozent) verbringen die Sommerferien deutlich seltener zu Hause als Kinder, deren Eltern über einen Hauptschulabschluss verfügen (42 Prozent). Die Erstgenannten fahren nicht nur häufiger mit der Familie in den Urlaub, sondern besuchen auch häufiger Verwandte. Solche Verwandtenbesuche sind in den Neuen Bundesländern zahlreicher als in den Alten. Der Bedarf von Stadtkindern nach Urlaub ist größer als bei Kindern vom Land, die seltener mit der ganzen Familie in den Urlaub fahren, weniger Verwandte besuchen und häufiger die kompletten Ferien zu Hause verbringen.
Quelle: Institut für Jugendforschung; www.ijf.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email