ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Fasching noch vor Halloween

© Rike  / pixelio.de 

 © Rike / pixelio.de

Noch liegt Fasching vor Halloween: Rund 43 Prozent der Befragten entschieden sich dafür – für Halloween rund 25 Prozent. In der jüngeren Generation (18 bis 24 Jahre) ist Halloween mittlerweile etablierter: Hier entschieden sich 52 Prozent für das Grusel-Fest. 40 Prozent in der Altersgruppe planen sogar eine Halloween-Party zu besuchen und wiederum 65 Prozent davon werden sich dafür ein aufwändiges und ausgefallenes Kostüm einfallen lassen. In der Gruppe der über 60-Jährigen findet Halloween dagegen überhaupt nicht statt – satte 100 Prozent stimmten hier für den Fasching.

Was den finanziellen Aufwand betrifft, sind die Halloween-Fans eher gewillt, tiefer in die Tasche zu greifen: Die Mehrheit veranschlagt zwischen 20 und 40 Euro dafür. Für das Outfit für die Faschingsparty plant die Mehrheit, bis zu 20 Euro auszugeben.

Grundsätzlich bewerten rund 57 Prozent der Befragten den Halloween-Trend als positiv, nur 21 Prozent sehen dies negativ.

Soweit eine Umfrage eines Promotion-Teams der WMM – Weber Marketing- und Marktforschung GmbH, das am vergangenen Samstag auf Norddeutschlands bekanntester Halloween-Party „Beiss mich“ im Parlament im Hamburger Rathaus unterwegs war. Insgesamt wurden 805 Personen zwischen 18 und 60+ befragt - davon 137 Besucher der „Beiß mich“-Veranstaltung.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email