ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


H&M dominiert den Markt für junge Mode

Bei der Bekanntheit erreicht der schwedische Modeanbieter H&M in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 25-Jährigen bereits 98%. Hier können andere Marken wie S.Oliver, adidas, Puma oder C&A noch mithalten. Fragt man aber nach den Marken bzw. Anbietern, die von den Jugendlichen am liebsten eingekauft werden, liegt H&M mit 39% sehr deutlich vor dem insgesamt Zweitplatzierten Esprit (16%) sowie C&A (14%), New Yorker (13%) Nike und adidas (je 9%).
 
Besonders bei den weiblichen Teenagern und jungen Frauen ist das Ergebnis eindeutig: 53% - also mehr als die Hälfte der Befragten - kaufen hier besonders gerne auch die Mode von H&M. Dahinter folgen Esprit mit 21%, New Yorker mit 19%, C&A mit 17% und Zara mit 10%. Bei den jungen Männern ist die Marktdominanz nicht ganz so stark ausgeprägt: Hier kaufen 24% gerne bei H&M. Dahinter folgen mit Nike und adidas (je 15%) zunächst zwei sportliche Marken. Auf den weiteren Plätzen liegen Esprit und C&A (je 11%) sowie S.Oliver (9%).
 
Die Bedeutung der Marken oder Labels ist für die junge Zielgruppe beim Modekauf sehr hoch. Nur 5% geben an, generell beim Kauf von Kleidung nicht auf Marken zu achten.Durchschnittlich geben die 14 bis 25 Jährigen rund 43 Euro pro Monat für Mode und Bekleidung aus. Mit zunehmendem Alter steigen auch die Ausgaben der Jugendlichen. Dazu geben die weiblichen Befragten überdurchschnittlich viel aus. Insgesamt steht die relevante Zielgruppe damit im Segment Mode/Bekleidung für ein jährliches Marktpotenzial von mehr als 5 Mrd. Euro.
 
Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut INNOFACT hat im August 2008 bei 1.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Bekanntheit und Bewertung von Modelabels analysiert. Die befragte Stichprobe steht repräsentativ für die Gruppe der rund 10 Mio. jungen Deutschen zwischen 14 und 25 Jahren.
 
Quelle: Innofact AG; www.innofact.com

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email