ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Keine Revolution in Sicht

In überschaubarer Runde dafür aber mit umso regerer Diskussion fand in Frankfurt ein Plenum der BVM-Fachgruppe NEON statt. Es ging um Smart Natives in der mobilen Konsumwelt und um mobile Zukunftstrends in der Marktforschung.

Jonathan Kurfess, CEO Appinio 

 Jonathan Kurfess, CEO Appinio

„Ich finde es super, was ihr da macht, aber eine Revolution ist das nicht“. Frank Lüttschwager, der die Fachgruppen des BVM betreut, brachte die Diskussion am Ende des Tages auf den Punkt. Jonathan Kurfess, CEO von Appinio hatte sich weit aus dem Fenster gelehnt, indem er seine Mafo-App als Revolution der Marktforschung angekündigt hatte.

Die App kann in kurzer Zeit schnelle Antworten auf knackige Fragen, die mobil optimiert angeboten werden, generieren; und das zu einem geringen Preis. Seine Beobachtung mit Gelichaltrigen war: „Beim Thema Marktforschung sagen viele Nein. Aber seine Meinung sagen, will jeder.“ So entwickelte er ein Tool, dass zwischen den Auftrags-Fragen auch eigene Umfragen an die Nutzer verschickt, sogenannte Quickies. Damit hält er die Teilnehmer nicht nur in Bewegung, erfüllt ihre Lust an Umfragen und erhält zudem ein immer genaueres Targeting.

Bevor dieser Vortrag einiges an Diskussion in die Gruppe brachte, berichtete Dr. Nico Jaspers, Geschäftsführer von Dalia Research wie er nicht nur über eine, sondern die verschiedensten Apps an Teilnehmer für seine Befragungen heran kommt. Zum Teil reicht er die so gewonnenen Nutzer auch an andere Panels weiter.

Der Vormittag bereitete das Thema mit zwei Vorträgen über mobilen Konsum vor. Sonna Pelz Projektmanagerin vom E-Commerce Center Köln (ECC) stellt die sogenannten Smart Natives vor und deren Präferenzen im Einkauf. Ihre Prognose: „Der stationäre Handel wird nicht aussterben. Die Zukunft sieht selektiv aus.“ Das bedeutet, dass in manchen Produktkategorien Online-Shopping gewinnt, in anderen der Laden um die Ecke durchaus eine Chance hat.

Holger Geißler von YouGov stellt dazu seine "Mobile Shopping Trends 2015" vor. Für die Studie wurden Verbraucher in den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten, Indien, China, Hongkong, Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur und Australien befragt. Das mobile Shopping-Verhalten der Zielgruppen unterscheidet sich international erheblich. Die offene Frage ist, werden sich die Konsumgewohnheiten anpassen oder weiterhin unterschiedlich entwickeln.

Frank Knapp, Vorstand des BVM, bilanzierte das NEON-Plenum positiv. Das Format war im Jahr 2000 von planung & analyse initiiert worden und der BVM hat die Betreuung übernommen. Ziel war es einen Meinungsaustausch über die Möglichkeiten der Online-Forschung und die Bedürfnisse der Marktteilnehmer führen zu können. Das sei an diesem Plenum in Frankfurt gelungen, so Knapp. (pua)

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email