ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Marktchancen für Billigautos

Einer der großen Trends der kommenden Jahre in der Automobilbranche könnte ein hohes Wachstum im Segment der so genannten Billigautos sein.
 
Mit dem Dacia Logan kam vergangenes Jahr eine in Rumänien gefertigte Limousine für 7.200 Euro auf den Markt, von der im ersten Halbjahr 2007 immerhin 8.381 Fahrzeuge verkauft wurden. Mit dem Ford Ka und dem Citroën C1 gibt es weitere abgespeckte und deshalb preisgünstige Autos. Für 2009 und 2010 haben viele Autobauer weitere Modelle im Billigsegment angekündigt.
 
Noch stehe ein Fragezeichen hinter der Käuferakzeptanz, sagt Konrad Weßner, Chef der Nürnberger Marktforschung Puls. Aus diesem Grund befragte Weßner jetzt über 1.000 an einem Autokauf interessierte Personen zu einigen die Kaufentscheidung beeinflussende Faktoren. So sagen 88 Prozent der befragten Autokäufer, Neuwagen seien grundsätzlich zu teuer. 27 Prozent orientieren sich überdies beim Autokauf eher am Preis als an der Qualität. Für Weßner deutliche Indizien dafür, dass der Boden für Billigautos bereitet ist. Die Bekanntheit des Dacia Logan, dem Vorreiter der Billigautos, liegt bei 71 Prozent. Von jenen Befragten, die den Dacia Logan kennen, bekundeten knapp 10 Prozent ein Kaufinteresse.Beide Werte seien relativ hoch und wiesen auf ein latentes Interesse an Billigautos hin, so Weßner.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email