Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Mehr Klimaschutz, weniger Auto

© dagmar zechel / PIXELIO 

 © dagmar zechel / PIXELIO

71% der Deutschen wären bereit, sich für mehr Klimaschutz beim Fahrtempo einzuschränken. Damit liegen sie überraschenderweise über den EU-Durchschnitt mit 68%.
 
Auch bei der Größe des Autos (66%) und der Reichweite einer Tankfüllung (62%) zeigt sich die Mehrheit der Befragten kompromissbereit. So würden zwei Drittel der Deutschen zugunsten geringerer Schadstoffemissionen auf ein größeres Auto verzichten.
 
Viele Autofahrer würden zudem auf Busse und Bahnen umsteigen, wenn sie mit einem einzigen Ticket alle Verkehrsmittel nutzen könnten. Allerdings halten die weitaus meisten Autofahrer (71%) derzeit die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel für weniger bequem als das Autofahren. Ein etwa gleich hoher Anteil der europäischen Autofahrer gab an, dass sie öffentliche Verkehrsmittel wegen fehlender Verbindungen nicht nutzen könnten. Als weitere Hinderungsgründe nannten 64% eine zu niedrige Taktfrequenz der öffentlichen Verkehrsmittel, 54% kritisierten ihre mangelnde Zuverlässigkeit.
 
Für die von der Generaldirektion Mobilität und Verkehr der EU-Kommission in Auftrag gegebene Eurobarometer-Umfrage zur umweltfreundlichen Mobilität wurden 25 570 Menschen in allen 27 Mitgliedsstaaten befragt. 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email