ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Mit großen Schritten ins mobile Zeitalter

Nach einem nahezu konstanten Ergebnis im Jahr 2003 kommt der Informationstechnik- & Telekommunikationsmarkt (ITK) in den ersten Monaten 2004 wieder in Schwung. Die Nachfrage nach Computern, Software, Telekommunikation und IT-Dienstleistungen hat sich deutlich belebt. Unter dem Eindruck neuer Technologien konvergieren die Märkte für Unterhaltungselektronik, Computer- und Telekommunikationstechnik. Der PC steht im Mittelpunkt der Vernetzung digitaler Multimedia-Anwendungen wie Digitalfotografie oder Video- und Soundverarbeitung. Daraus ergeben sich Wachstumsimpulse für die Branche. Im Bereich der digitalen Consumer Electronics rechnet EITO (European Information Technology Observatory) mit einer Wachstumsrate von 15,8 Prozent in Westeuropa. Mobilität ist ebenfalls zunehmend wichtig. Mobile Rechner steigen in der Gunst der Käufer deutlich: Mit einem Zuwachs von 45 Prozent im vierten Quartal 2003 entwickelte sich der Notebook-Markt in Deutschland fast zwölfmal schneller als der Desktop-Bereich.
 
Dem Trend zu kleinen Alleskönnern folgt die Entwicklung im Handy-Markt. Insbesondere die multifunktionalen Smartphones, die Kombination aus PC und Handy, sind im Kommen. 2003 lag deren Absatz bei immerhin zehn Millionen Geräten, aktuell schnellt der Verkauf jedoch auf das Doppelte nach oben. Der Einstieg in die nächste Mobilfunkgeneration potenziert die Zahl der möglichen Anwendungen von Notebook oder Handy zusätzlich. Dank WLAN und den neuen Dienste der Mobilfunkbetreiber steigt der mobile Zugriff aufs Internet. So steigt auch nach langer Kaufzurückhaltung die Nachfrage nach Software und entsprechenden Systemen wieder an. Noch in diesem Jahr plant jede dritte deutsche Firma, mehr in die Informations- und Kommunikationstechnik zu investieren. Dabei ruhen die Hoffnungen der IT-Anbieter vor allem auf dem Mittelstand. In den nächsten Monaten planen zum Beispiel 18 Prozent der Unternehmen mit zehn bis 500 Mitarbeitern die Anschaffung neuer PC‘s und 20 Prozent wollen in neue Monitore investieren.
Quelle: FOCUS Magazin; Die komplette Studie

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email