ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Passwörter im Kopf abgelegt

© A. Reinkober / PIXELIO 

 © A. Reinkober / PIXELIO

Drei Viertel (74%) der Bundesbürger lernen Passwörter und Geheimzahlen auswendig. Jeder Sechste (16%) notiert sie auf einem Blatt Papier, das er in seiner Wohnung aufbewahrt. Jeweils 6% notieren Passwörter in einem Adressbuch oder auf Zetteln, die sie dann in die Brieftasche stecken. Gleichzeitig gilt: Jeder Dritte vergisst mindestens einmal im Jahr ein Passwort oder kann es nicht wiederfinden.
 
Laut Umfrage nutzen nur wenige Bürger technologische Hilfsmittel für das Merken von Kennwörtern. 7% der Befragten speichern Geheimzahlen und Passwörter auf ihrem Handy. Jeweils 6% lassen sie sich bei Internet-Transaktionen von ihrem Webbrowser automatisch einblenden oder speichern sie in geschützten Dateien auf dem Rechner. 5% nutzen einen speziellen Passwort-Safe auf ihrem Rechner oder einem USB-Stick. 2% haben die Daten in einer ungeschützten Datei auf ihrem Rechner abgelegt.
 
Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.003 deutschen Bundesbürger ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.
Quelle: BITKOM

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email