ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Presse-Grosso meldet rückläufige Umsatz- und Absatzzahlen

Die nachhaltige Konsumzurückhaltung und "Schnäppchenmentalität" der Verbraucher sowie Veränderungen des Mediennutzungsverhalten gerade auch junger Menschen zeigen signifikante Auswirkungen auf den Absatz von Zeitungen und Zeitschriften, der im 1. Halbjahr 2005 um 5,1 Prozent auf 1.349 Mio. Exemplare zurückgegangen ist. Das Presse-Umsatz betrug im gleichen Zeitraum 1.425 Mio. Euro ( minus 3,8 Prozent) . Wie auch in den letzten Jahren ist hierbei auf Ebene der einzelnen Grosso-Gebiete eine erhebliche Spreizung der Absatz- und Umsatzentwicklung zu beobachten. Zu dem negativen Halbjahresergebnis trugen die beiden umsatzstärksten Objektgruppen, die Programm- und Frauenzeitschriften, mit einem Rückgang von 4,7 Prozent und 5,1 Prozent in einem erheblichen Maße bei. Ebenfalls von den Rückgängen stark betroffen waren im 1. Halbjahr 2005 die Segmente der Hobby-/ und Kulturzeitschriften sowie Jugendtitel mit Absatzrückgängen von jeweils über 10 Prozent. Seit 1994 ist der Absatz kontinuierlich zurückgegangen und liegt im Zehnjahresvergleich heute bei einem Index von 73. Allein in den letzten fünf Jahren fiel der Index um 20 Punkte von 93 auf 73. Bezogen auf den Umsatz liegt das Presse-Grosso im Zehnjahresvergleich heute bei einem Index von 95. Wies das Jahr 1999 noch einen positiven Umsatz-Index von 106 aus, so zeigt sich nunmehr im siebten Jahr in Folge ein signifikant schlechter Verlauf.
 
Im Kampf gegen den Absatzrückgang will der Verband Presse-Grosso die Präsentation im Einzelhandel verbessern, den klassischen Pressefachhandel stärken und das Verkaufsstellennetz pflegen. Die Anzahl der presseführenden Verkaufsstellen ist in 2004 im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben. Damit scheint der seit mehreren Jahren zu beobachtende Rückgang zunächst gestoppt. Wurden 2002 noch 116.802 EH und im Jahr 2003 insgesamt 115.945 EH registriert, beläuft sich die in der Stichwoche 39/2004 gezählte Anzahl auf 115.825 Verkaufsstellen. Allein in dem Zeitraum von 2000 bis 2003 haben 26.176 Inhaberwechsel und 20.562 Kundeneinstellungen stattgefunden. Gleichzeitig konnte das Presse-Grosso 18.506 Kunden neu gewinnen. Die systemgerechte Erschließung auch der Geschäftsart der Discounter für Presse soll fortgeführt werden. Verlage kreieren weiterhin neue Heftkonzepte und Titel sowie originelle presse-nahe Serien wie etwa die BILD-Bibliothek oder die SZ-Comic-Serie. Die Anzahl der Neutitel ist relativ stabil. In 2004 wurden 592 periodische Neutitel und 756 Sonderhefte oder Titel mit unregelmäßiger Erscheinungsweise am Markt positioniert. .
Quelle: Presse Grosso Verband; www.bvpg.pressegrosso.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email