ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Verschiedene Konsummuster in Europa

Übersicht Deutschland: Kaufkraft Unterhaltungselektronik 2010 

 Übersicht Deutschland: Kaufkraft Unterhaltungselektronik 2010

Die Konsumpotenziale der Europäer unterscheiden sich nicht nur auf Landesebene, sondern sind auch innerhalb der Länder regional sehr verschieden.
 
In Tschechien werden etwa 35 % der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft für Lebensmittel ausgegeben, in Österreich und Deutschland hingegen nur etwa 30,1 % bzw. 26,1%.
 
Bei den Ausgaben für Gesundheits- und Körperpflege sind die Österreicher Spitzenreiter. Sie geben mit 568 Euro je Einwohner mehr als doppelt so viel aus wie die Tschechen (249 Euro). Die Österreicher liegen bei Produkten dieses Sortiments auch vor den Deutschen (389 Euro). Für Einrichtungsbedarf geben die österreichischen Konsumenten fast 4-mal so viel Geld aus wie die tschechischen (524 Euro zu 134 Euro).
 
In Deutschland sind die Einwohner besonders technikaffin. Die Konsumenten geben 8,2 % ihrer einzelhandelsrelevanten Kaufkraft (und damit 415 Euro je Einwohner) für Unterhaltungselektronik, elektronische Medien, Informations- und Telekommunikationstechnologien aus. Zum Vergleich: Österreich 5,9 % (336 Euro), Tschechische Republik 4,9 % (137 Euro).
 
Obwohl die Kaufkraftdaten nominal, d.h. nicht inflationsbereinigt und ohne Berücksichtigung eines Lebenshaltungskostenindex, berechnet werden, wirken sich dennoch bei dieser Studie im Ländervergleich regionale Preisniveaus aus: Beispielsweise führen die höheren Preise für Zigaretten in Deutschland und Österreich zu einem im Vergleich zu Tschechien höheren Anteil der Ausgaben für Tabakwaren.
 
Die „GfK Kaufkraft für Sortimente im Einzelhandel Europa“ basiert auf unterschiedlichen Erhebungen und Analysen des Einkaufsverhaltens von Verbrauchern. Diese Verbraucherinformationen werden von GfK GeoMarketing anhand der soziodemografischen Beschreibung der Haushalte auf feinräumige regionale Ebenen übertragen. Die Daten sind flächendeckend regionalisiert für alle administrativen und postalischen Gebiete erhältlich, von den NUTS-Ebenen über Gemeinden bis hin zu Postleitzahlen.


Nähere Informationen zur GfK Gruppe  finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.  
 
 
 
 
 
 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email