ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Editor's Pick


Wachstumsimpulse in der Körperpflege

In zahlreichen Ländern ist das Wachstum der Warengruppen im Bereich Körperpflege durch die Einführung neuer, männerorientierter Produkte beeinflusst. Der Verkaufswert für Duschgels beispielsweise, einer der weltweit am schnellsten wachsenden Warengruppen im Bereich Körperpflege, stieg im Jahr 2003 um 7 Prozent, und zwar hauptsächlich aufgrund des starken Absatzes von Produkten für den "Mann". In Großbritannien etwa gab es in der Warengruppe Duschgel im letzten Jahr nur einen Anstieg von 4 Prozent, das Segment der Männerprodukte stieg jedoch um 18 Prozent. Der Absatz der Warengruppe Deodorants stieg weltweit um 5 Prozent, wobei 35 der 50 untersuchten Länder über einen Anstieg berichteten. Der Absatz männerorientierter Produkte stieg doppelt so schnell wie der frauenorientierter Produkte Die Warengruppe Rasierer und Rasierklingen verzeichnete ein Wachstum von 5 Prozent, wobei drei Viertel der untersuchten Länder von einem Anstieg berichteten. Männer steigen öfter als bisher auf das jeweils fortschrittlichere Rasiersystem um. Die Zunahme der älteren Bevölkerungsschicht hat keine Auswirkungen auf den Absatz im Bereich Körperpflege. Mit dem Älterwerden der Generation der Baby Boomer wächst der Absatz von Anti-Aging-Produkten. Feuchtigkeitscremes für Gesicht und Augen stiegen um 10 Prozent, Produkte gegen Verfärbungen der Zähne und für ein weißeres Lächeln um 48 Prozent. Eine weitere, altersbezogene Warengruppe, in der ein Wachstum zu verzeichnen war, stellen mit bis zu 4 Prozent weltweit Einlagen und Hosen für die Inkontinenz bei Erwachsenen dar.
 
Der Wunsch der Verbraucher nach Convenience ist ein bedeutender globaler Trend. Neue Babypflegeprodukte mit Convenience-Schwerpunkt zeigten beispielsweise eine sehr gute Entwicklung. Die Schwellenländer (Lateinamerika, Teile von Asien, Osteuropa, Mittlerer Osten und Afrika) verzeichneten mit einer zweistelligen Expansion zahlreicher Warengruppen der Körperpflegedas schnellste Wachstum, während die besser entwickelten Wirtschaften von einem langsameren Wachstum berichten. Dabei muss man berücksichtigen, dass Neueinführungen in einem Land in einem anderen vielleicht schon seit Jahren verfügbar sind. Einmalwindeln zum Beispiel stiegen in Indonesien um 24 Prozent, als diese Warengruppe mit der Einführung von Produkten der niedrigeren Preisklasse eine neue Größenordnung erreichte. Ein weiterer Antriebsfaktor für das Wachstum bestand in den weniger entwickelten Märkten in der steigenden Präsenz internationaler Lebensmittelketten und der größeren Verfügbarkeit internationaler Marken und Eigenmarken. Der beständige Zuwachs neuer Sorten und Marken zum Körperpflegebereich führt zur einer Beschleunigung des Wachstums in diesen Warengruppen. In den besser entwickelten Märkten gestaltete sich das Wachstum weniger stark. In Nordamerika beispielsweise zeigten sechs von neun untersuchten Produktbereichen der Körperpflege einen Rückgang. Die drei Bereiche, in denen ein Wachstum zu verzeichnen war, sind Zahnpflege, Haarpflege sowie Gesichtreinigung und -feuchtigkeitscremes. Der vermehrte Absatz von Spitzenprodukten - die früher nur in Fachgeschäften, Salons und Kaufhäusern verkauft wurden und jetzt in herkömmlichen Drogerien und Lebensmittelgeschäften erhältlich sind - stellt einen Antriebsfaktor für das Wachstum in den Warengruppen für Haar- und Gesichtpflege dar. Bei Gebrauchsgütern wie Toilettenpapier und Einmalwindeln, wurde das Wertwachstum durch die breitere Verfügbarkeit wirtschaftlicherer Produkte in Einkaufsmärkten, Discountern und Billigläden sowie den erhöhten Anteil von weniger teuren Eigenmarken negativ beeinflusst.
Quelle: A.C. Nielsen; www.acnielsen.de

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email