ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Erfolgreiche Formel 1-Saison

Mit dem Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel hat es die Formel 1 im Ranking der beliebtesten Sportarten in Deutschland auf den zweiten Rang hinter Fußball geschafft. Etwa 21 Millionen (29%) Personen ab 14 Jahren* interessieren sich für die Formel 1, 12 Millionen davon sogar besonders stark. Im Vergleich zu 2010 ist das Interesse um 6% gestiegen.
 
Etwa 37 Millionen Deutsche geben an, sich, zumindest gelegentlich, Formel 1-Übertragungen im TV anzuschauen. Diese Saison haben die Formel 1-Interessierten iwedr regelmäßiger die Rennen verfolgt als in den Jahren zuvor. Damit bietet der Wettbewerb seinen Partnern eine attraktive Plattform mit hoher medialer Reichweite. Für den Kölner Privatsender RTL, scheint sich die 20-jährige Partnerschaft mit der Formel 1 offenbar auszuzahlen. Die überwiegende Mehrheit sieht die Formel 1 am liebsten auf RTL mit dem eingespielten Team um Florian König, Niki Lauda, Heiko Waßer, Christian Danner und Kai Ebel.
 
Red Bull konnte bereits im vergangenen Jahr Mercedes-Benz die Spitzenposition im Sponsoren-Ranking abnehmen. Dank einer hohen medialen Aufmerksamkeit in dieser Saison können 28% der Befragten Red Bull in diesem Jahr ungestützt als Sponsor der Formel 1 nennen – ein sehr guter Wert. 2005 zum Beginn des Formel 1-Sponsorings lag die spontane Wahrnehmung noch bei 3%. Mercedes-Benz (15%), Vodafone (12%) und Shell (9%) folgen abgeschlagen auf den Plätzen.
 
Bei den Fahrern ist die Marke Michael Schumacher nach wie vor sehr wertvoll, denn der 7-fache Formel 1-Weltmeister hat immer noch eine extrem hohe Bekanntheit in der Bevölkerung und ist gleichzeitig sehr sympathisch. Sebastian Vettel, der scheinbar niemals ohne Red Bull Mütze aus dem Haus geht, trägt seinen Anteil zur guten Sponsoringperformance der roten Bullen bei. Während Vettel in 2008 nur 32% der Deutschen ein Begriff war, kennen ihn heute 84% der Bevölkerung.
 
Neben der Bekanntheit spielt auch der Faktor Sympathie bei der Wahl der richtigen Sponsoring-Partnerschaft eine entscheidende Rolle, denn er bildet die Grundlage für einen erfolgreichen Imagetransfer und eine Emotionalisierung der Marke. Auch im Sympathieranking siegte Sebastian Vettel: 79% aller Personen, die Vettel kennen, finden ihn sympathisch. Die weiteren Podiumsplätze gehen an Michael Schumacher und Nico Rosberg.
 
Für die aktuelle Ipsos Grundlagenstudie SPONSORING wurden 3.000 Bundesbürgern ab 14 Jahren im Oktober 2011 befragt. 
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Ipsos GmbH

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email