ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Jugendliche 2010: Always on

© F. Gopp / PIXELIO 

 © F. Gopp / PIXELIO

Für Trendscouts im Alter von 14 bis 17 Jahren sind Online Plattformen omnipräsent und in ihrem Alltag fest verankert – sei es für Verabredungen mit Freunden, bis hin zur Hausaufgabenabsprache und das bis zu 4 Stunden täglich. Online gehen sie zuhause und unterwegs.


Für eine zweite Fokusgruppe wurden fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren ausgewählt, die in ihren Peergroups als absolute Meinungsführer gelten. Hier ist das Internet absolutes Leitmedium. Die Nutzung des Internets findet Größtenteils mobil (iPhone, iPod touch) statt. Als Gründe dafür wurden sowohl das viele „Unterwegs sein“ mit Freunden als auch die Schule genannt. Die hohe soziale Vernetzung zeigte sich beispielsweise dadurch, dass alle Jugendlichen über 500 bis 800 Freunde bei Facebook hatten. Generell werden neue Online-Werbeformen angenommen, wichtig ist, dass die Jugendlichen interagieren und sich mit der Werbung und der Marke identifizieren wollen.

Die dritte Fokusgruppe, die Kinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren befragte, zeigte ganz deutlich die Markenaffinität der jungen Zielgruppe auf. Produkte wurden sofort - ohne Label - erkannt und auch Slogans und selbst ganze Werbespots konnten problemlos wiedergegeben werden. Herauskam auch, dass Eltern hier noch eindeutig die Kaufentscheider-, wenigstens Kaufbeeinflusser sind.

cobra youth communications, die Spezial-Agentur für Kinder- und Jugendkommunikation organisierte zum fünften Mal Kid On, ihren Marketingkongress in Berlin. Im Fokus stand die Fragestellung, wie Marken mit ihren jungen Zielgruppen kommunizieren können.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email