ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Käuferverhalten verstehen

Verbraucher in Deutschland greifen zunehmend zu Handelsmarken: 24 Prozent der Käufer geben an, in den letzten zwölf Monaten mehr Eigenmarken gekauft zu haben als im Jahr zuvor. Insbesondere bei Körperpflegemitteln, Haushaltsprodukten sowie Papierhygieneartikeln entscheiden sich die Verbraucher für Eigenmarken. Die große Mehrheit der Befragten (85 Prozent) ist zudem davon überzeugt, dass die Preise für Lebensmittel in Deutschland steigen und richtet ihr Einkaufsverhalten entsprechend aus, zum Beispiel durch den vermehrten Kauf von Sonderangeboten.


Da der Preis eines der entscheidenden Kaufkriterien bleibt, sind auch Preissenkungen die beliebteste Promotionform. 84 Prozent der Befragten bevorzugen Preissenkungen gegenüber anderen Angebotsformen. 44 Prozent der Befragten glauben zudem, die meisten Preise regelmäßig gekaufter Produkte zu kennen und immer zu bemerken, wenn sich ein Preis ändert. Die Preisorientierung der Verbraucher scheint auf den ersten Blick auch nicht ohne weiteres überwindbar: Bei Bio, Fairtrade und Produkten aus nachhaltiger Erzeugung werden höhere Preise in einem gewissen Rahmen zwar vielfach akzeptiert, aber nur eine Minderheit gibt an, auch erhebliche Preisaufschläge zu tolerieren.

Allerdings spielt der Preis bei der Wahl der Einkaufsstätte keine so große Rolle wie die Verbraucher auf direkte Nachfrage angeben. Fragt man die Verbraucher, wo sie besonders gerne einkaufen und warum, dann steht das Thema „Angenehme Einkaufsatmosphäre“ ganz oben auf der Prioritätenliste, gefolgt von „hochwertige, frische Produkte“ sowie „alle Produkte in einem Geschäft erhältlich“. Und auch die Auswahl an „nachhaltigen, gesunden und biologisch angebauten Produkten“ ist faktisch vielen Verbrauchern wichtig.

Nielsen legt mit den eine Studie vor, die in mehr als 50 Ländern weltweit und über alle Geschäftstypen hinweg online das Käuferverhalten misst, so dass die dahinter liegenden Dynamiken für Handel und Industrie transparent werden. Die Studie liefert zudem einen umfassenden Überblick zum Umfeld des Handels, zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Key-Accounts und zur Wahrnehmung der eigenen Handelsorganisation. Sie bietet damit wichtige Entscheidungsgrundlagen für das Top-Management in Handel und Industrie und unterstützt die Handelsorganisationen dabei, ihre Wachstums- und Marketingstrategien erfolgreich anzupassen.

Für die aktuelle Studie ShopperTrends 2012 befragte Nielsen Lebensmittelkäufer in mehr als 50 Ländern weltweit, davon in Deutschland 1.500 Personen. 

Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email