ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Kopfkino für Skigebiete

Motive, die eine Geschichte erzählen (linke Abbildung) wirken stärker als beschreibende Sujets (rechte Abbildung) [Quelle: Marketagent.com] 

 Motive, die eine Geschichte erzählen (linke Abbildung) wirken stärker als beschreibende Sujets (rechte Abbildung) [Quelle: Marketagent.com]

Wie unterscheidet sich ein Skigebiet von dem anderen? Auf alle Fälle nicht in der Werbung: Im Rahmen einer Studie wurden zunächst die Bildwelten von 68 alpinen Destinationen in Österreich und Deutschland analysiert. Dabei zeigte sich, dass rund 60 Porzent der Marken mit beinahe austauschbaren Bildmotiven werben, die immer wieder dieselben Themen, Szenen und Posen in kataloghafter Inszenierung zeigen.
 
Eine fiktive Urlaubsregion in den Alpen, dem „Altfinzer Tal“, wurde 2.458 Menschen zwischen 14 und 69 Jahren in Deutschland und Österreich, die Interesse an Urlaub in den Bergen haben, vorgestellt. Dafür wurden Anzeigenpaare zu verschiedenen Themen für diese Region kreiert – jeweils eines, das dem gängigen Klischee entspricht und eines, das damit in irgendeiner Form bricht. Diese Motive wurden gegeneinander in den Test geschickt.
 
Die Bedeutung von Storytelling und einer eigenständigen Bildsprache für die Wirksamkeit von visueller Kommunikation im Touristik- und Outdoor-Bereich zeigt sich im Ergebnis: Wenn ein Bild eine Geschichte erzählt, dann wirkt es deutlich intensiver, als wenn es nur die Destination zeigt.
 
Die Studie wurde von Marketagent.com und der Werbeagentur Hello vom 18.12.2012 bis 21.1.2013 in Online-Interviews durchgeführt.
 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email