ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Kritik am Ad Impact Monitor (AIM)

Die Werbewirkungs- und Marktforschungsinitiative Ad Impact Monitor (AIM) des VDZ steht in der Diskussion. Seit Mitte des Jahres sollen mittes AIM Werbekunden ein permanentes Reporting ihrer laufenden Printkampagnen auf den unterschiedlichen Wirkungsniveaus erhalten. Im Mittelpunkt steht die Frage nach der Kontaktleistung des Werbeträgers (Nutzungsintensität, Mehrfachkontakte), der Kommunikationsleistung des Werbemittels (Wirkung der einzelnen Anzeigen) sowie die Wirkung der Kampagne für die Marke (Leistungsbeiträge der unterschiedlichen Medienkanäle). Diese drei Wirkungsdimensionen werden ermittelt über die drei Forschungsmodule RFID-Nutzungsmessung, AIM-Copytests und AIM-Tracking.
 
Allerdings steht AIM in der Kritik bei großen Agenturen (vor allem Group M) u.a. wegen das Forschungsdesigns, ihrer Einbindung und Kommunikation der Tools. Auch die Bauer Media Group als einer der Hauptfinanciers von AIM gilt seit Wochen als Wackelkandidat. Grund sind Zweifel daran, inwieweit die bisher offenbar verhaltene Akzeptanz von AIM die Forschungsinvestition in Höhe eines mittleren einstelligen Millionbetrags rechtfertige.
 
Immerhin konnte der VDZ auf seiner Berliner Tagung mit Andreas Bahr, Chef der Agenturgruppe Mediaplus, einen Fürsprecher für AIM aufbieten. Er begrüßte den Ansatz als "innovativ und Chance, bisherige Forschungslücken zu schließen und als Printbranche Geschlossenheit zu zeigen". Besonders die Möglichkeit, die Rohdaten der Forschungsergebnisse zu erhalten und damit kundenindividuell arbeiten zu können, sei "hilfreich". Gleichwohl fordert auch Bahr Nachbesserungen, etwa die bessere Berücksichtigung von Digitalmedien - besonders im Longtail -, Radio und Plakat.
 
Die Kritik zeigt Wirkung: Der VDZ bietet nun bis Mitte Dezember Workshops mit Vertretern von Kunden und Agenturen an; auch die Installation von Kunden- und Expertenbeiräten ist geplant. Dies verkündeten die AIM-Verantwortlichen bei einer Präsentation bei den VDZ-Zeitschriftentagen in Berlin.
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email