ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


„Limited Editions“ nur ein Werbetrick?

Bild: Haribo 

 Bild: Haribo

Wie Verbraucher „Limited Editions“ wahrnehmen und welche Marken sie mit dem höchsten Bekanntheitsgrad bewerten, hat instantly seine Teilnehmer des Online als auch des Mobile Panels gefragt.

53 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass „Limited Edition” Produkte von den Unternehmen auf den Markt gebracht werden, um die Verkäufe anzukurbeln. Allerdings hält fast ein Drittel (29 Prozent) der Umfrageteilnehmer „Limited Editions“ für einen Werbetrick.

Ritter Sport Kaffee + Nuss und Magnum Pink Raspberry erlangten mit 37 Prozent den höchsten Bekanntheitsgrad, gefolgt von McDonalds Wilde Küche mit 31 Prozent. Gute Wiedererkennungswerte konnten auch die „Limited Editions“ Haribo Minions (28 Prozent), Twix Cappuccino (28 Prozent) oder Lindor Stracciatella von Lindt (26 Prozent) erreichen.

Die in den USA und UK durchgeführten Vergleichsstudien ergaben, dass der Wiedererkennungswert von „Limited Editions” in den dortigen Märkten wesentlich höher ist. Im Vereinigten Königreich führte McDonald’s mit seinem Great Taste of America Menü die Liste der „Limited Editions“ Produkte mit 54 Prozent aller Umfrageteilnehmer an, dicht gefolgt von der blauen Ausgabe von M&Ms mit 52 Prozent. In den USA erkennen erstaunliche 78 Prozent aller Umfrageteilnehmer den McRib von McDonald’s wieder. Jeweils mehr als die Hälfte der Panelisten (52 Prozent) kennen sowohl Oreo’s Red Velvet als auch den Pretzel Bacon Cheeseburger von Wendy’s. McDonald’s McRib führt damit länderübergreifend mit großem Abstand bei den Umfragewerten in der Kategorie Produktbekanntheit.

Außerdem wird das Ausprobieren neuer Geschmacksrichtungen als einer der Hauptgründe für den Kauf von „Limited Editions“ mit 67 Prozent von den Verbrauchern angegeben. 43 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, zeitlich begrenzt verfügbare Produkte zu kaufen, weil sie ihren Bedürfnissen entsprechen.

Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer (47 Prozent) verbinden „Limited Editions“ zudem mit bestimmten Jahreszeiten. 37 Prozent kaufen eher „Limited Editions“ wenn diese direkt mit einem saisonal abhängigen Geschmack oder Trend in Zusammenhang stehen.

62 Prozent der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, dass eine deutliche Kenntlichmachung der zeitlich begrenzten Verfügbarkeit eines Produktes bei der wirkungsvollen Markteinführung von „Limited Editions“ hilft. Eine gute Platzierung im Geschäft (45 Prozent) sowie eine natürliche Verbindung von Produkt und Marke (39 Prozent) sind laut den teilnehmenden Verbrauchern ebenfalls wichtige Parameter für eine erfolgreiche Produkteinführung einer „Limited Edition“.

Promotion-Kampagnen via Social Media werden von ca. der Hälfte der Umfrageteilnehmer in den USA (51 Prozent) und im Vereinigten Königreich (45 Prozent) als sinnvolle Unterstützung bei der Einführung von limitierten Produkten auf dem Markt angesehen. Die Online Umfrageteilnehmer aus Deutschland hingegen sind mit nur 27 Prozent Zustimmung nicht von der Wirksamkeit von Social Media Kampagnen überzeugt. Allerdings sieht knapp die Hälfte (48 Prozent) der Teilnehmer, die die Umfrage auf ihrem Smartphone oder Tablet durchführten, eine Produkteinführung via Social Media Kanäle positiv.

In Deutschland wurde die Umfrage vom 19.05. bis zum 25.05.2015 mit 1.473 Teilnehmern, in UK vom 12.05. bis zum 19.05. mit 1.504 Teilnehmern und in den USA vom 11.05. bis zum 21.05 mit 6.718 Teilnehmern über die Plattform Instantly Survey ToolTM durchgeführt.
Quelle: Instantly

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email