ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Nivea und Aldi beliebter als Günther Jauch

Kann sich als einziger Prominenter mit Marken messen (© NDR / G. Jauch) 

 Kann sich als einziger Prominenter mit Marken messen (© NDR / G. Jauch)

Bei einer Marktforschungsstudie wurden Frauen Porträts berühmter Persönlichkeiten und Logos bekannter Markenartikel gezeigt und befragt, ob sie die Person oder Marke gern mögen, für glaubwürdig und erfolgreich halten und ob sie ein Vorbild sei. Nur Moderator Günther Jauch kann mit 53 Prozent einen Platz unter den ersten Zehn in der Beliebtheits-Rangliste erobern. Damit bleibt der Moderator jedoch weit hinter den Spitzenreitern Nivea (65 Prozent) und Aldi (61 Prozent). Auf den weiteren sieben Plätzen folgen die Marken und Markenartikel dm-drogerie markt (50 Prozent), Dr. Oetker (48 Prozent), Google (46 Prozent), Dove (45 Prozent), Ikea (44 Prozent), Lidl (42 Prozent) und Miele (39 Prozent).
 
Insbesondere sind Marken für Frauen glaubwürdiger: Hier belegt Günther Jauch mit 55 Prozent lediglich den siebten Platz und liegt damit deutlich hinter den drei Spitzenreitern Nivea (74 Prozent), Aldi (70 Prozent) und Dr. Oetker (62 Prozent). Auch hier schafft es kein anderer Prominenter auf die ersten zehn Plätze.
 
Und wer ist eigentlich erfolgreicher – Marken oder Prominente? Zwar rangieren auch hier Aldi (81 Prozent) und Nivea (75 Prozent) auf den vorderen Plätzen, knapp dahinter folgen mit Dieter Bohlen (73 Prozent), Heidi Klum (71 Prozent), Stefan Raab (71 Prozent) und Lady Gaga (68 Prozent) aber ausgerechnet jene Prominente, an denen die befragten Frauen ansonsten kaum ein gutes Haar lassen. Lediglich „Frauenschwarm“ Günther Jauch (73 Prozent) scheint das geheime Rezept gefunden zu haben, mit dem man auch als Mensch erfolgreich sein kann, ohne sich gleichzeitig unbeliebt zu machen.
 
Die Befragung zur BRIGITTE KommunikationsAnalyse 2012 wurde mit 5.026 mündlichen und schriftlichen Interviews zwischen September und November 2011 von MMA MediaMarktAnalysen, Frankfurt am Main, und Ipsos, Hamburg, durchgeführt. Die Datenaufbereitung übernahm ISBA, Hamburg. 
Zum Eintrag zu Ipsos gelangen Sie hier: Firmenprofil >>
Quelle: Brigitte

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email