ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Printanzeigen beliebter als Online-Werbung

Anzeigen in Printtiteln bevorzugt (Quelle: Mediaanalyzer) 

 Anzeigen in Printtiteln bevorzugt (Quelle: Mediaanalyzer)

Klassische Anzeigen in Special-Interest-Produkten wie Zeitschriften und Magazinen Werbung in anderen Medien vorgezogen werden. Nur elf Prozent der Befragten ziehen Onlinebanner und Videos im Internet vor.


Ein Grund dafür ist, dass Anzeigen in Zeitschriften und Magazinen sehr zielgruppengenau gestaltet und geschaltet werden können. Rund 60 Prozent der Befragten geben an, dass Werbung in Zeitschriften gegenüber anderen Medien als passender und weniger störend empfunden wird. Die Gründe dafür liegen besonders in dem zunehmend größer werdenden Themenspektrum auf dem Zeitschriftenmarkt: Es gibt immer mehr Einzeltitel, die sich immer zielgruppengenauer ausdifferenzieren lassen.

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, mehrmals in der Woche Zeitschriften und Magazine zu lesen. Höher gebildete Personen greifen dabei mit 60 Prozent Zustimmung noch etwas häufiger zum gedruckten Blatt als weniger gebildete Leser mit 48 Prozent. Dabei wollen sich die Leser vor allem informieren: 38 Prozent nutzen Zeitschriften als Nachrichtenquelle, immer noch jeweils elf Prozent lesen zur Zerstreuung oder um sich zu entspannen.

Die Onlineumfrage führte MediaAnalyzer im August unter 150 Männern und Frauen im werberelevanten Alter zwischen 25 und 49 Jahren durch.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email