ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Risikolebensversicherungen: Marketing-Potential ungenutzt

© Petra Engeljehringer  / pixelio.de   

 © Petra Engeljehringer / pixelio.de

Die Anzahl der Risikolebensversicherungsverträge ist in Deutschland weiter zunehmend. Mittlerweile ist eine Risikolebensversicherung in 15,4 Prozent der deutschen Haushalte vorhanden - sie führt aber dennoch im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung weiterhin ein Nischendasein. Die vorliegende Studie durchleuchtet den Marketing-Mix von zehn im Risikolebensversicherungsmarkt besonders aktiver Versicherungen.
 
Im Bereich Distribution führen mitunter sehr unterschiedliche Schwerpunktsetzungen (Filialbetrieb versus Internet- und Telefonvertrieb bei Direktversicherern) zu ähnlichen Gesamtbewertungen. Im Produktsegment Risikolebensversicherung ist die konkrete Ausgestaltung der Versicherung beratungsintensiv und hängt stark von der persönlichen Situation des Versicherungsnehmers ab. Direktversicherer kompensieren den Mangel an persönlichen Beratern vor Ort teilweise durch 24-Stunden Hotlines und durch eine persönliche Beratung durch Co-Browsing bzw. Beratung per Livechat.
 
Die Werbeausgaben für Risikolebensversicherungen belaufen sich bei den untersuchten Versicherungen auf 14,5 Millionen Euro innerhalb von zwölf Monaten, jedoch nur vier der zehn Versicherungen haben daran Anteil. Ausgegeben wird das Geld zu 57 Prozent für den Bereich TV, 38 Prozent fließen in die Internetwerbung.
 
Neben Homepage und Suchmaschinenmarketing sind auch die Social Media Kanäle ein wichtiges Mittel zur Kundenkommunikation. Durch einen eigenen Blog heben sich zwei Versicherungen hervor, eine punktet mit einem eigenen Kundenforum. Kanäle des Social Media könnten stärker als bislang genutzt werden, um Kunden über aktuelle Produkt- und Konditionenmaßnahmen zu informieren. Ungenutztes Marketingpotenzial in einem wichtigen wachsenden Markt: bereits ein Viertel der Internetnutzer in Deutschland besuchen Unternehmensseiten in sozialen Netzwerken, weltweit sind es bereits 45 Prozent.
 
Die Studie „Marketing-Mix-Analyse Risikolebensversicherung 2013“ von research tools gibt Einblick in den wachsenden Risikolebensversicherungsmarkt. Kern der Analyse ist das Marketingverhalten der zehn berücksichtigten Versicherungen in Bezug auf die 4Ps des Marketing: Product, Price, Place, Promotion. Die Studie basiert auf Marktinformationen aus eigenen Erhebungen von research tools, Online-Datenbanken, Mystery Research und verschiedenster Sekundärquellen.
Nähere Informationen zu research tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email