ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Von Open Mindern und Information Junkies

© Gerd Altmann/Shape:ladyoak.com  / pixelio.de / PIXELIO 

 © Gerd Altmann/Shape:ladyoak.com / pixelio.de / PIXELIO

Das Internet ist mittlerweile das Informationsinstrument überhaupt. Wie sich sich Konsumenten bei der Informationssuche im Netz verhalten, zeigt eine Untersuchung der Klickpfade von Nutzern vor dem Vertragsabschluss. Dabei konnten vier marketingrelevante Verhaltensgruppen identifiziert werden: Open Minder, Fixated Surfer, Offline Decider und der Information Junky.
  • Der Open Minder steht für über die Hälfte der onlineaktiven Kunden. Er zeichnet sich durch einen sehr diversifizierten Suchprozess aus. Seine starke Suchmaschinennutzung macht ihn gut erreichbar für das Suchmaschinenmarketing.
  • Die Fixated Surfer dagegen sind kaum auf Suchmaschinen unterwegs und gehen gezielt auf Brandwebsites um schnell die für sie relevanten Informationen zu finden.
  • Für rund 10% spielt das Internet bei der Entscheidung für eine bestimmte Marke oder ein Modell kaum eine Rolle. Diesen Offline Decider dient das Internet lediglich als Preisvergleichsmedium.
  • Wahrer Heavy User ist der Information Junky. Er nutzt abwechselnd jegliche Art von Informationsquellen, unterbrochen durch einen hohen Anteil an Websites mit generischen Informationen. Die Länge seiner Suchsequenzen liegt weit über dem Durchschnitt.

Auch bezüglich der Wahl des Bezugskanals unterscheiden sich die vier Gruppen. Während die Open Decider mit einem Anteil von 45% überdurchschnittlich häufig den Abschluss online suchen, präferieren 62% der sonst so internetaktiven Information Junkies trotzdem den Abschluss offline. An dieser Gruppe zeigt sich am stärksten der RoPo-Effekt (Research Online Purchase Offline).
 
CuBe Matrix analysierte die Klickverläufe von Mobilfunkkunden aus dem GfK Media Efficiency Panel vor dem Abschluss eines Mobilfunkvertrages auf typische Suchsequenzen.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email