ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Werbeausgaben steigen weltweit

Weltweite Entwicklung der Werbeausgaben 

 Weltweite Entwicklung der Werbeausgaben

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 stiegen die weltweiten Werbeausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 12,8% auf eine Gesamtsumme von 238 Milliarden US-Dollar – angetrieben von den florierenden Wachstumsmärkten und einer Rückkehr zu zweistelligen Werbeausgaben der Branchen Automobil, FMCG, Finanzen und Telekommunikation
 
Laut Nielsen stiegen in 35 der 37 beobachteten Ländern die Werbeausgaben – in 26 Ländern sogar um einen zweistelligen Prozentsatz. Lediglich die besonders von der Rezession in Mitleidenschaft gezogenen Märkte, wie die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) (- 5,8%) und Irland (- 3,2%), verzeichneten geringere Werbeausgaben in der ersten Jahreshälfte.
 
Die Zahlen für Nordamerika und Europa zeigen zwar eine langsamere Werbemarkterholung. Dennoch ist der Trend positiv insbesondere bei den Branchen Automobil und Verbrauchsgütern. Der Automobilsektor (+ 17,3%) verzeichnete in Nordamerika den höchsten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahreswert der ersten Jahreshälfte, während es in Europa die Branche Textilien & Bekleidung (+ 14,9%) gewesen ist und im asiatisch-pazifischen Raum die FMCG-Branche (+ 29,7%). In Lateinamerika verbuchte der Finanzsektor (+ 73,9%) die höchste Steigerungsrate und im Nahen Osten die Telekommunikationsbranche (+ 38,7%).
 
In der ersten Jahreshälfte 2010 verzeichneten die Regionen Lateinamerika (+ 44,5%) und der Nahe Osten/Afrika (+ 23,8%) die höchsten Wachstumsraten, während in den Ländern Ägypten (+ 36,4%), Brasilien (+ 50,2%) und Mexiko (+ 40%) die höchsten nationalen Steigerungsraten ermittelt wurden. Nordamerika und Europa, die zusammen 23% des weltweiten Marktes ausmachen, zeigten mäßiges bis gesundes Wachstum.
 
Werbeausgaben nach Branchen (Quelle: Nielsen) 

 Werbeausgaben nach Branchen (Quelle: Nielsen)

Europa meldete einen achtprozentigen Zuwachs der Werbeausgaben in den ersten sechs Monaten, angeführt von zweistelligen Wachstumsraten in den regionalen Märkten von Großbritannien (+ 10,7%), Deutschland (+ 9,6%) und Frankreich (+ 11,6%). Die schwächsten Werbemärkte waren hier Irland (- 3%) und Spanien, welches keine Veränderung zum Vorjahr aufwies.
 
Asien-Pazifik, der weltweit lukrativste Werbemarkt mit einem Anteil von 38%, meldete stabile Wachstumsraten in den ersten sechs Monaten des Jahres. Die Mehrheit der asiatischen Märkte verzeichnete einen zweistelligen Zuwachs. Im Pazifik stiegen die Werbeausgaben in Australien und Neuseeland um + 8% bzw. um + 9%. In Japan dagegen, der drittgrößten Wirtschaftsmacht der Welt, blieben die Werbeausgaben auf dem Vorjahresniveau. Indien ist mit einer Steigerung von + 32% im Vergleich zum Vorjahr der Spitzenreiter der Region, hauptsächlich angetrieben durch die Branchen Verbrauchsgüter und FMCG, gefolgt von Hongkong (+ 23%) sowie Indonesien und Malaysia (+ 22%).
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email