ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Werbung geht oft am Kunden vorbei

Herausforderungen im Online-Marketing (Quelle: Käuferportal Marketing-Studie 2014) 

 Herausforderungen im Online-Marketing (Quelle: Käuferportal Marketing-Studie 2014)

Viele Unternehmen konzentrieren sich nach wie vor auf Offline-Werbung, obwohl ihre Kunden heute zuerst im Internet suchen, vor allem, wenn es um hochwertige Produkte, wie Fertighäuser, Küchen oder Fenster geht. Den Fachhändlern ist dies nicht fremd, 87 % der befragten Händler gehen davon aus, dass ihre Kunden zuerst im Internet suchen.


Dennoch verlassen sie sich nur auf Offline-Werbung für die Neukundengewinnung. Für 37 % der befragten Unternehmen spielt Online-Marketing sogar keine besondere Rolle. Dis soll sich offenbar ändern: Zwar plant nur knapp ein Drittel der teilnehmenden Unternehmen Marketing-Investitionen zu erhöhen. Allerdings scheint es eine Umverteilung in den bestehenden Budgets zu geben. Während die Ausgaben für Online-Marketing unter den Befragten in diesem Jahr um 43 % steigen, verlieren klassische Marketing-Kanäle deutlich an Budget.

Doch selbst wenn viele Unternehmen den Sprung ins Internet planen, stellen sie die neuen Werbeformen vor große Herausforderungen. So nutzen laut Umfrage zwar bereits einige Unternehmen Online-Marketing-Kanäle wie Google-Adwords, E-Mails, Social Media oder Branchenbücher. Doch vor allem die hohe Komplexität (50 %), die fehlenden personellen und finanziellen Ressourcen (39 %) und mangelnde Expertise (32 %) hindern kleine und mittlere Unternehmen daran, neue Kunden im Internet zu gewinnen.

Um dies zu umgehen nutzen laut Umfrage immer mehr Mittelständler sogenannte "Lead-Generation-Portale", um von den Möglichkeiten der Online-Werbung zu profitieren, ohne sich intensiv mit den permanent wandelnden Anforderungen befassen zu müssen. Die Hälfte der Unternehmen plant im Jahr 2014 mehr als 25 % ihres Marketing-Budgets in Online-Leads zu investieren. Insgesamt 84 % der Entscheider prognostizieren, dass Lead Generation bis 2016 zu einer der wichtigsten Marketing-Maßnahmen für ihr Unternehmen wird. Wie die Umfrage weiter zeigt, machen vor allem die einfache Neukundenakquise (75 %), der Fokus auf das Kerngeschäft (51 %) und die geringen Kosten (42 %) Online-Leads zur echten Alternative für bisherige Online-Marketing-Maßnahmen.

Dies sind Ergebnisse der „Käuferportal Marketing-Studie 2014“, durchgeführt von Käuferportal und der HTW Berlin. Die Befragung wurde von November 2013 bis Januar 2014 durchgeführt. Die Teilnehmer sind Geschäftsführer vorwiegend kleiner und mittlerer Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern und einem Marketingbudget von 10.000 bis 50.000 Euro. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Fachhändler für Küchen, Solaranlagen, Fenster, Fertighäuser oder Wintergärten. Die vorgestellten Ergebnisse basieren auf 430 ausgewerteten Fragebögen.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email