ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


60 Prozent kennen ihre Blutgruppe

©  Merle Stechow  / pixelio.de    

 © Merle Stechow / pixelio.de

Bei den 30- bis 59‐jährigen Befragten wissen gerade mal 33 Prozent auf Anhieb ihre Blutgruppe – im Schnitt sind es 60 Prozent aller Befragten, die für ihre Blutgruppe nicht erst in ihre Unterlagen schauen muss.

Beim Thema Blutspenden motiviert 88 Prozent der Wunsch anderen Menschen zu helfen bzw. Leben zu retten, 38 Prozent nennen auch den kostenlosen Gesundheitscheck als Anlass. Die kostenlose Verpflegung lockt hingegen nur 15 Prozent zum Blutspendetermin.

Insgesamt 56 Prozent der Befragten haben schon einmal Blut gespendet. Die Hälfte der Blutspender (52 Prozent) geht mindestens zwei Mal im Jahr Blutspenden. Vor allem gesundheitliche Gründe (27 Prozent) und die Angst vor der Nadel (20 Prozent) hindern die Befragten daran Blut zu spenden.

Insgesamt haben nur 14 Prozent der Befragten jemals Blutplasma gespendet. Jeder Sechste wusste gar nicht, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt diesen flüssigen, zellfreien Teil des Blutes zu spenden (16 Prozent). In der jungen Generation (14- bis 19‐Jährige) weiß sogar ein Drittel gar nichts von dieser Option (31 Prozent). Die Bereitschaft von Personen, die noch nie Blutplasma gespendet haben, dies in Zukunft zu tun, ist bei den unter 40‐Jährigen doppelt so hoch (48 Prozent) als bei den Befragten, die 40 Jahre alt sind oder älter (24 Prozent).

In einer Knochenmarkspender‐Datei hatte sich zum Zeitpunkt der Befragung bereits ein Viertel der Befragten erfassen lassen (24 Prozent). Ein Drittel (31 Prozent) gab an, dies in naher Zukunft tun zu wollen. Mit zunehmendem Alter nimmt dieser gute Wille jedoch kontinuierlich ab (40‐49 Jahre: 36 Prozent, 50‐59 Jahre: 47 Prozent, 60 Jahre und älter: 74 Prozent).

Erfreulicherweise war die große Mehrheit (91 Prozent) noch nie auf eine Blut‐, Blutplasma‐ oder Knochenmarkspende angewiesen. Jeder Fünfte (21 Prozent) bekundete, dass schon mal jemand aus seinem näheren Umfeld (Familie, Freundes‐ oder Bekanntenkreis) auf eine Blutspende angewiesen war. Drei bzw. vier Prozent haben Personen in ihrem näheren Umfeld die schon mal eine Blutplasma‐ bzw. Knochenmarkspende benötigten.

Trend Research hat online 1191 Personen zum Thema „Blutspende“ befragt.
Nähere Informationen zu Trend Research finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email