ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Achtung: Neue Bankverbindung!

© Karl-Heinz Laube / PIXELIO 

 © Karl-Heinz Laube / PIXELIO

Steigende Wechsel- bzw. Neueröffnungsbereitschaft der Bankkunden: So haben in den letzten zwölf Monaten 8% eine Bankverbindung gekündigt, weitere 10% planen dies für die nächsten zwölf Monate. Insgesamt ist also fast jeder 5. deutsche Bankkunde im Zeitraum von nur zwei Jahren kündigungswillig. 2009 lag der Wert noch bei 16%.
 
Noch deutlicher fällt die Lust auf Konto-Neueröffnungen aus: Während 2009 insgesamt 22% angaben, in den letzten zwölf Monaten eine Bankverbindung eröffnet zu haben bzw. in den nächsten zwölf Monaten eröffnen zu wollen, so sind dies 2010 schon 26%. Neben 18% „Kündigern“ sind also insgesamt 26% „Eröffner“ zu verzeichnen.
 
Langfristig gesehen zeigt sich ein deutlicher Trend: Kleinere flexiblere Banken speziell im Online-Bereich verzeichnen Kundenzuwächse während die klassischen Anbieter – allen voran die Sparkassen und VR-Banken – Kunden verlieren. Und die Prognosen weisen in die gleiche Richtung: Zwar liegen beim sog. „Relevant Set“ der erwogenen Bankverbindungen die Sparkassen (45%) und VR-Banken (26%) vorne, aber inzwischen rangiert die ING DiBa mit 19% fast gleich auf mit der Postbank (21%) und der Deutschen Bank (19%).
 
Das ergibt der aktuelle Finanzmonitor der Puls Marktforschung, bei dem 1000 repräsentativ ausgewählte deutsche Bankkunden ab 18 Jahren befragt werden.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email