ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Berufsunfähigkeitsversicherungen – ein vernachlässigter Markt

Verteilung der Werbeausgaben für Berufsunfähigkeitsversicherungen 

 Verteilung der Werbeausgaben für Berufsunfähigkeitsversicherungen

Elf Prozent der deutschen Bevölkerung über 14 Jahre besitzen eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) - damit ist diese Versicherung wesentlich seltener verbreitet als beispielsweise Lebens- oder Unfallversicherungen. Die aktuelle Marktstudie zeigt, dass im Vergleich zu anderen Versicherungsprodukten in die Berufsunfähigkeitsversicherung nur wenig Geld für mediale Kommunikation investiert wird. Der überwiegende Anteil davon entfällt mit 94,5 Prozent auf Cosmos Direkt.
 
Im Marketing-Mix-Ranking befindet sich sowohl aus Anbieter- als auch aus Verbrauchersicht CosmosDirekt an der ersten Stelle, gefolgt von Signal Iduna und Gothaer. Im Mittelfeld sind AXA, HDI, HUK-Coburg und Volksfürsorge anzutreffen, die letzten Plätze belegen Debeka, DEVK und R+V.

Bei Distribution und Kommunikation belegt jeweils CosmosDirekt den ersten Rang, wobei im Bereich Distribution das Feld eng beieinander liegt. Ganz anders im Bereich Kommunikation: Dort kommen CosmosDirekt und Gothaer auf 54 Prozent respektive 50 Prozent, während die übrigen Mitbewerber nur zwischen 21 Prozent und 29 Prozent der Punkte erzielen konnten. Diese gravierenden Unterschiede liegen in den stärkeren Werbeaktivitäten von CosmosDirekt und in der starken Social Media Präsenz der Gothaer begründet.
 
Das Internet dient vorwiegend der Beschaffung von Vorab-Informationen. Alle Versicherungen bis auf AXA haben auf ihrer Homepage grundlegende Informationen zum Thema Berufsunfähigkeit zusammengetragen (Statistiken zur BU-Häufigkeit, gesetzliche Bestimmungen etc.), einen Beitragsrechner haben aber nur CosmosDirekt, Gothaer und HUK-Coburg. Drei weitere Anbieter geben mittels Beispielrechnungen zumindest Anhaltspunkte über die zu erwartenden Kosten.

In der Marktstudie „Marketing-Mix-Analyse Berufsunfähigkeitsversicherungen 2012“ analysiert die Marktforschungsberatungsgesellschaft research tools ganzheitlich das Marketing von zehn Versicherungsgesellschaften.
Nähere Informationen zu research tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email