ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Biomarkt wächst wieder

Marktforschungsergebnisse zur Entwicklung des Bio-Marktes (Quelle: Nielsen CatCom LEH+DM) 

 Marktforschungsergebnisse zur Entwicklung des Bio-Marktes (Quelle: Nielsen CatCom LEH+DM)

Die Verbraucher in Deutschland greifen wieder vermehrt zu Bioprodukten: Im ersten Halbjahr 2011 stieg der Umsatz von Bioprodukten in Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkten laut Marktforschungsanalysen von Nielsen um knapp zehn Prozent auf gut 1,2 Mrd. Euro.

Das Mengenwachstum hielt mit einem Plus von 8,8 Prozent nahezu Schritt. Besonders deutlich ist die schwungvolle Entwicklung im Vergleich mit konventionellen Lebensmitteln: Diese legten im Umsatz um zwei Prozent zu, während sie bei den abgesetzten Mengen sogar leichte Verluste (-0,7%) hinnehmen mussten.

Die Umsätze steigen in fast allen Warengruppen, wobei Babynahrung als umsatzstärkstes Segment des Biomarktes leichte Umsatzverluste hinnehmen musste. Die Biovarianten in der Weißen Linie sowie bei Trockenfertigprodukten (Plätze 2 und 3 im Ranking der Umsatzanteile im Biomarkt) erzielten Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich. Auch Bio-Getränke entwickelten sich insgesamt sehr gut: Alkoholfreie Getränke legten knapp 20 Prozent zu, Wein & Sekt immerhin um 17,5 Prozent, und Heißgetränke sogar um ein Drittel. Das stärkste prozentuale Wachstum (43 %) konnte Bio-Bier verbuchen, allerdings auf vergleichsweise geringem absolutem Niveau.

Ein Teil des Wachstums hängt mit dem erneuten Ausbau des Bio-Sortimentes im Discountbereich zusammen, denn gut ein Drittel der abgesetzten Mengen läuft derzeit über die Discountschienen. Insgesamt bleibt der Biomarkt angebotsgetrieben: Wo Bioprodukte vorhanden sind, werden sie auch gekauft.

Das sind Ergebnisse von Marktanalyse der The Nielsen Company zum Biomarkt.
Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email