ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Die besten Autofahrer Europas

Foto: pixabay.com 

 Foto: pixabay.com

Antworten, wie sicher die Nationen auf den Straßen Europas unterwegs sind, gibt die „Driving Abroad Study 2016“ von Enterprise Rent-A-Car und Research Now. Ein Ergebnis: Die Deutschen fahren am häufigsten im Ausland Auto, sind gut informiert und kassieren nicht selten einen Strafzettel.
 
Nur elf Prozent der Deutschen gaben an, diesen Sommer zum ersten Mal in einem anderen Land am Steuer zu sitzen. Was die Recherche vor der Reise angeht, zeigten sich deutsche Studienteilnehmer überdurchschnittlich motiviert. 73 Prozent der Befragten teilten mit, sich auf das Autofahren im Ausland vorzubereiten – das ist im internationalen Vergleich der zweithöchste Wert. Nur britische Studienteilnehmer zeigen noch mehr Engagement als die deutschen: 75 Prozent der Inselbewohner möchten sich auf ihre Autofahrt im Ausland vorbereiten. Einen Spitzenwert erreichten deutsche Autofahrer auch bei den Verkehrsregeln: 91 Prozent der Deutschen behaupteten, die Straßenverkehrsordnung in ihrem Reiseland zu kennen bzw. diese vor der Reise recherchieren zu wollen.
 
Ebenfalls selbstbewusst gaben sich die deutschen Teilnehmer, was ihre Fahrexpertise angeht. Immerhin sind knapp 90 Prozent der Befragten nach eigener Aussage im Ausland schon einmal Auto gefahren. Von denjenigen, die behaupteten, sich nicht auf ihre Reise vorzubereiten, gaben 42 Prozent an, sich für „sehr erfahren“ zu halten, was das Autofahren im Ausland betrifft. Dieser Meinung waren nur 34 Prozent der Franzosen, 18 Prozent der Spanier, 25 Prozent der Iren und 33 Prozent der Briten.
 
Doch obwohl die deutschen Studienteilnehmer der Meinung sind, besonders gut auf ihre Fahrten im Ausland vorbereitet zu sein, scheinen sie die Verkehrsregeln nicht ausreichend zu beachten. 47 Prozent derjenigen Deutschen, die bereits mit dem Auto im Ausland waren, sind laut Studie schon einmal wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung (Geschwindigkeit, Parkverbote) bestraft worden: Im internationalen Vergleich ist das der höchste Wert.
 
Ein gutes Image haben die deutschen Autofahrer bei den anderen teilnehmenden Nationen der Studie: Spanier, Franzosen und Iren halten die Deutschen im Vergleich für die besten Autofahrer Europas. Auch 65 Prozent der Deutschen selbst sind dieser Meinung. Global gesehen, antworteten immerhin noch 40 Prozent der befragten deutschen Studienteilnehmer auf die Frage, ob sie besser Auto fahren können als andere Nationen, mit Ja.
 
Nur die Briten zeigten noch mehr Selbstbewusstsein - mehr als die Hälfte (54 Prozent) halten sich allgemein für die Nation der besten Autofahrer. Und 65 Prozent der Briten halten sich im Vergleich mit den anderen teilnehmenden Ländern für die besten Autofahrer Europas, was von den Deutschen, Spaniern, Iren und Franzosen allerdings nicht bestätigt wurde.
 
Die Studie wurde im April 2016 vom Marktforschungsunternehmen Research Now im Auftrag von Enterprise Rent-A-Car durchgeführt. Ausgewertet wurden die Aussagen von 1.012 Teilnehmern aus Deutschland, 1.001 Teilnehmern aus dem Vereinigten Königreich, 1.014 Teilnehmern aus Spanien, 1.006 Teilnehmern aus Frankreich und 501 Teilnehmern aus Irland. Alle Teilnehmer an der Untersuchung planen, in diesem Sommer im Ausland Auto zu fahren.
Nähere Informationen zu Research Now finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email