ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Dr. Web wird gern gefragt

Bild: pixabay.com 

 Bild: pixabay.com

Zu Krankheitssymptomen recherchieren 53 Prozent der Internetnutzer gerne online – um zu erfahren, welche Krankheit dahinterstecken oder welche Behandlung sinnvoll sein könnte, wie eine Bitkom-Studie zeigt.
 
Von den weiblichen Internetnutzern haben schon 61 Prozent Anzeichen einer Erkrankung gegoogelt, bei den männlichen Internetnutzern sind es 46 Prozent. Vor allem ältere Menschen nutzen das Web, um sich über Krankheitssymptome schlau zu machen: So erklären sechs von zehn Internetnutzern ab 65 Jahren (60 Prozent), dass sie bei Anzeichen einer Erkrankung schon einmal das Netz konsultiert haben. In der Gruppe der 50- bis 64-Jährigen sind es 52 Prozent, bei den 30- bis 49-Jährigen 51 Prozent und bei den 14- bis 29-Jährigen 55 Prozent. Insgesamt gilt: Wer einmal eine Online-Recherche zu Krankheitssymptomen gemacht hat, will diesen praktischen Informationsweg offenbar nicht mehr missen. 26 Prozent der Internetnutzer haben schon mehrmals Krankheitssymptome im Internet recherchiert, 16 Prozent tun das sogar häufig. Nur 12 Prozent sagen, sie haben erst einmal und dann nie wieder ein Krankheitssymptom gegoogelt.
 
Grundlage der Angaben ist eine Befragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 783 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email