ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Eilige Käufer wollen schnelle Verführung

© khv24 / PIXELIO 

 © khv24 / PIXELIO

Entgegen Ihrer Planung kaufen die Kunden etwas undisziplinierter ein als noch vor zwei Jahren. Gepaart mit einer geringeren Verweildauer in den Märkten bedeutet das für Werbebotschaften am POS, dass sie noch schneller und klarer kommuniziert werden müssen.

 
Die Kundentreue bei der Einkaufsstättenwahl ist aktuell im Vergleich zu 2007 wieder gestiegen. Dies könnte ein Indiz für die Besinnung auf Bewährtes in Zeiten der Krise sein. So werden auch altbewährte Marken in unsicheren Zeiten von rund der Hälfte der Verbraucher verstärkt gekauft.
 
Die wichtigsten Faktoren der Einkaufsstättenwahl sind „Frische der Produkte“ und „Sauberkeit des Marktes“. Zudem sind die Konsumenten aber auch preisbewusst und achten auf das „Preis-Leistungs-Verhältnis“.
 
Besonders hohen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben Angebote mit klar nachvollziehbarem „Mehr“-Wert wie Multi-Buy-Aktionen oder Mehr-Inhalt-Offerten. Von den verschiedenen kaufaktivierenden Mechaniken besitzen personalgestützte Promotions, Zugaben und Couponing nach wie vor die höchste Durchdringung bei den Shoppern. Mit einer Kaufrelevanz von fast 50 Prozent haben Personal Promotions einen sehr hohen Absatzhebel.
 
Das sind Ergebnisse aus der Studie "POS-Marketing-Report 2009|2010" von Lebensmittel Zeitung und die UGW Communication. Die Studie wird im jährlichen Turnus erstellt und basiert alle zwei Jahre auf einer Befragung von Verbrauchern vor Märkten des Lebensmittelhandels inkl. Drogeriemärkte.
Quelle: Lebensmittel Zeitung; www.lz-net.de
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email