ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Einfluss von Unternehmen auf Social Media Nutzer wird größer

© Markus Wegner / pixelio.de 

 © Markus Wegner / pixelio.de

Facebook bleibt in der Social Trends-Studie des Digitalvermarkter Tomorrow Focus Media das beliebteste Netzwerk. Und Frauen nutzen mit 55,3 Prozent die sozialen Netzwerke intensiver als Männer (46,7 Prozent).

Bei der Frage nach dem beliebtesten Netzwerk sind sich die Befragten größtenteils einig: Facebook ist und bleibt mit 80,5 Prozent die unangefochtene Nummer eins in Deutschland. Youtube rangiert mit 60,9 Prozent auf Platz zwei und hat damit im Vergleich zu 2013 um 9,1 Prozent zugelegt. Mit 28,2 Prozent zählt das Business-Portal XING ebenfalls unter die TOP 3. Was die Nutzungsintensität angeht, schneiden andere Portale besser ab. Hier hat Facebook wieder die Nase vorn, jedoch erfreut sich die Foto- und Video-Sharing App Instagram ebenfalls großer Beliebtheit: Mehr als 80 Prozent der Instagram User greifen mindestens mehrmals die Woche auf den Fotodienst zu.

Jeder zweite surft mittlerweile mehrmals täglich durch die Social Media Kanäle. Betrachtet man die Beweggründe der Social Media Nutzung sind deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen erkennbar. 61 Prozent der weiblichen User sind primär wegen des Interesses an anderen Profilen in sozialen Netzwerken angemeldet. Für Männer steht unter anderem  die berufliche Kontaktpflege im Vordergrund (27,8 Prozent). Trotz der intensiven Nutzung sozialer Netzwerke nimmt das Einstellen von eigenen Inhalten immer weiter ab, denn bereits mehr als 70 Prozent surfen nur noch passiv durch die Online-Communities. In Sachen Statusmeldungen sind sich die Befragten jedoch einig: 77,8 Prozent empfinden Posts mit Bildern als besonders ansprechend. Davon profitiert auch der Selfie-Trend, der besonders bei Männern Anklang findet (21,9 Prozent). Bei den weiblichen Befragten sind es nur 13,3 Prozent, die als Bild-Motiv ein Selbstportrait wählen würden. 23,7 Prozent der Frauen posten lieber ein Foto ihres Haustiers. Für Männer als auch Frauen sind Social Media Plattformen beliebte Informationsquellen, wenn es um aktuelle Geschehnisse und News aus aller Welt geht. Trendthemen wie Gesundheit und Ernährung stehen dabei hoch im Kurs. Im Vergleich zu 2013 hat sich das Interesse der Frauen am Thema Gesundheit fast verdoppelt. Bei Männern ist das Interesse am Thema Ernährung um 13,7 Prozent angestiegen und liegt nun bei knapp 30 Prozent.


Neben den Statusmeldungen von Freunden und Kollegen informieren sich mehr als die Hälfte der Befragten (50,2 Prozent) auch über die News und Aktivitäten von Unternehmen. Dabei unterstützen 43,6 Prozent sogar aktiv ihre Lieblingsmarke, indem sie Posts, Bilder oder Videos im eigenen Netzwerk teilen. Das Interesse ihrer Fans und Follower können sich Unternehmen insbesondere über Werbung innerhalb der Social Media Plattform zu Nutze machen. 30,2 Prozent der Befragten geben an, aufgrund von Social Media Werbung bereits einen Kauf getätigt zu haben. Im Vergleich zur Befragung im Jahr 2013 ist die tatsächliche Auswirkung auf den Kauf um 54,1 Prozent gestiegen. Tendenziell lassen sich Männer etwas stärker durch den Social Media Auftritt einer bestimmten Marke beeinflussen, hier wird das Kaufverhalten von 35,6 Prozent beeinträchtigt. Dasselbe gilt auch für die jüngere Generation der Social Networker: Mit 41,4 Prozent haben Unternehmen besonders bei den 16-25 jährigen gute Chancen, diese mit einem eigenen Unternehmensprofil zum Kauf zu bewegen.

Neben Social Media Trends wie Video Blogs und die Möglichkeit, Geldtransaktionen über Social Media Kanäle zu tätigen, scheint besonders eine Technologie Anklang bei den Nutzern zu finden: Beacons. Die „Leuchttürme“ sind kleine Funksender, die Signale an Smartphones senden und empfangen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Egal ob in Museen, im Einzelhandel oder bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, mit Beacons können Unternehmen Smartphone Nutzern an Ort und Stelle kontextrelevante Informationen zukommen lassen. Das große Potenzial der smarten Sender scheint auch bei den Nutzern bekannt, denn knapp 50 Prozent der Befragten haben Interesse an der Nutzung von Beacons. 46,8 % können sich sogar vorstellen Beacons zukünftig selbst zu nutzen.

„Die Studienergebnisse zeigen, dass der Einfluss von Unternehmen auf die Social Media Nutzer immer größer wird. Aus Fans und Followern werden reale Kunden, welche die Produkte und Dienstleistung tatsächlich kaufen“ betont Sonja Knab, Director Research & Marketing bei Tomorrow Focus Media. „Technologie-Trends wie Beacons und das große Interesse der User daran zeigen, dass sich die Social Media - Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern auch weiter intensivieren wird.“

Tomorrow Focus Media führt im Rahmen der Studienreihe „Social Trends“ monatlich Befragungen zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema durch. Die Studie wurde im Tomorrow Focus Media Opinion Pool, dem Online-Marktforschungspanel des Vermarkters, im Februar 2015 durchgeführt. 589 Panelisten wurden befragt – daraus lassen sich Tendenzaussagen für die deutsche Internetbevölkerung treffen.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email