ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Flirten ist ok, aber


beim Küssen beginnt für 43 Prozent der Befragten das Fremdgehen – das hat myMarktforschung.de herausgefunden.

Ein Flirt wird insgesamt als nicht besonders bedrohlich für eine Partnerschaft empfunden. Mehr sollte sich nach Meinung der Befragten daraus allerdings nicht entwickeln: Für vier von zehn Deutschen beginnt Fremdgehen beim Küssen. 25 Prozent meinen hingegen, dass Fremdgehen erst in Verbindung mit Sex beginnt. Die Deutschen finden einen körperlichen Betrug genauso schlimm wie emotionales Fremdgehen. Im Geschlechtervergleich ist allerdings festzustellen, dass Männer einen körperlichen Betrug als schlimmer empfinden als einen emotionalen Betrug. Bei Frauen ist es umgekehrt: Sie empfinden den emotionalen Betrug schlimmer als einen körperlichen Betrug.

Jeder zehnte Deutsche ist bei einer Partnerbörse im Internet oder einer Dating-App angemeldet. Dabei sind es aber nicht ausschließlich Singles, die sich angemeldet haben: Jeder vierte Nutzer lebt eigentlich in einer festen Partnerschaft. Besonders häufig werden kostenlose Flirt-Portale wie „Lovoo“, „Friendscout24“ und „Tinder“ genutzt, aber auch die kostenpflichtigen Partnerbörsen wie „Parship“, „eDarling“ und „Elitepartner“ werden auf der Suche nach einem Partner oder Flirt bemüht. Durchschnittlich hat ein registrierter Nutzer vier Verabredungen in zwölf Monaten und trifft sich mit 2,7 verschiedenen Personen. Allerdings hat sich bei sechs von zehn Befragten daraus noch nie eine Partnerschaft entwickelt. Mehr als ein Drittel der Mitglieder hat in den letzten zwölf Monaten überhaupt keine Verabredung mit einer Person aus einem Dating-Portal gehabt.

Das Institut myMarktforschung.de hat 1.000 Personen befragt.




Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email