ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Internet-Nutzer sind digitale Zeitungsleser

Die Hälfter der Onliner könnte sich Paid Content vorstellen (Quelle: Fittkau & Maaß) 

 Die Hälfter der Onliner könnte sich Paid Content vorstellen (Quelle: Fittkau & Maaß)

Längst haben sich die deutschen Internet-Nutzer an kostenfreien Content gewöhnt. Nun gilt es, zahlungsbereite Zielgruppen zu identifizieren und ihnen die „richtigen“ digitalen Inhalte anzubieten.
 
Jeder dritte deutsche Internet-Nutzer liest die Zeitungen und Zeitschriften, die er regelmäßig konsumiert, inzwischen nur noch digital. Trotz vieler mobiler Geräte kommt dabei stationären PCs sowie Laptops die größte Bedeutung zu: 28 % der befragten Internet-Nutzer lesen auf diesen Geräten ihre Zeitung bzw. Zeitschrift. Es folgen Smartphones bzw. Internet-Handys mit 15 % und Tablets (z. B. iPads) mit 13 %.
 
Und die Hälfte der befragten Internet-Nutzer nach eigenen Angaben ist bereit, für digitale Inhalte zu zahlen. Gut ein Viertel dagegen lehnt Paid Content grundsätzlich ab.
 
Für welche Inhalte würden Onliner am ehesten zahlen? (Quelle: Fittkau & Maaß) 

 Für welche Inhalte würden Onliner am ehesten zahlen? (Quelle: Fittkau & Maaß)

Der relativ hohe Anteil der zahlungsbereiten Internet-Nutzer ist größtenteils auf die aus Nutzersicht attraktiven multimedialen Inhalte zurückzuführen, so z. B. auf Musikdownloads sowie das Herunterladen, Streamen und Ausleihen von Filmen. Zahlungsbereitschaft für digitale redaktionelle Inhalte in Form von Nachrichten, Artikeln und Informationen signalisiert dagegen lediglich jeder sechste Befragte.
 
Hoffnungsbringer für die erfolgreiche Vermarktung digitaler Redaktionsprodukte sind den Befragungsergebnissen zufolge männliche Nutzer sowie die zahlungskräftigen Tablet-Besitzer. Unter ihnen würde gut jeder Fünfte für redaktionelle Online-Inhalte zahlen. Als besonders attraktiv wurde zudem die Altersgruppe der 30- bis 40-jährigen Internet-Nutzer identifiziert: Hier zeigt sich sogar fast jeder Vierte zahlungsbereit.
 
Innerhalb des fünfwöchigen Befragungszeitraums der 36. WWW-Benutzer-Analyse W3B von Fittkau & Maaß Consulting wurden im April/Mai 2013 mehr als 100.000 Internet-Nutzer zu aktuellen Online-Themen befragt, darunter über 1.600 zum Thema Paid Content.
 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email