ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Jobbörsen vor Mobile Recruitment

Auch im Web 2.0. ist der erste Eindruck entscheidend (© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de) 

 Auch im Web 2.0. ist der erste Eindruck entscheidend (© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Für Studenten zählt auch in sozialen Netzwerken der erste Eindruck. Die Hälfte der Befragten Social Networker ist der Ansicht, dass der Ton des Auftritts (Facebook-Fanpage oder Twitter-Account) etwas über das Betriebsklima aussagt. Der Großteil der befragten Studenten wünscht sich auf der Social Media-Seite eines Unternehmens allgemeine Infos über das Unternehmen sowie Job- und Ausbildungsangebote. Obgleich Mobile Recruitment immer wichtiger wird, bevorzugen Studenten eher die bekannten Jobbörsen als Apps zur Jobsuche. Nur wenige Smartphonebesitzer nutzen das Smartphone zur Recherche für Jobs (14 Prozent) oder Praktikumsstellen (10 Prozent). Jobbörsen- oder Praktikumsapps werden mit dem Smartphone bislang kaum verwendet (6 Prozent bzw. 2 Prozent).
 
Die „Studentenmatrix 2012“ ist eine Befragung zur Lebenssituation von Studenten und erhebt Daten zu sämtlichen relevanten soziodemografischen Variablen in Studium und Berufsleben. Für die Studie wurden rund 1000 Studierende zu Themen wie Berufseinstieg, Bildung, Freizeitgestaltung und Mediennutzung befragt. Die repräsentative Studie ist ein Kooperationsprojekt des Bochumer Verlags UNICUM und des Markt- und Trendforschungsinstitut EARSandEYES.
Quelle: EarsandEyes

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email