ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Lieber T-Shirt statt Negligé

Studienergebnis: Bequem muss es sein! (Label: Luca David) 

 Studienergebnis: Bequem muss es sein! (Label: Luca David)

Immer mehr der Befragten einer Marktforschungsuntersuchung geben an, in T-Shirts & Co (35% - 2001: 30%) zu schlafen. Vor allem bei den Männern ist diese Kombination sehr beliebt – 40% ziehen sich einfach ein T-Shirt zum Schlafen an.

Klassische Nachtwäsche wird dagegen weniger gekauft und seltener getragen: So gaben 2001 in einer Vergleichsstudie noch 56% der Befragten an, „nachts normalerweise einen Schlafanzug oder Pyjama“ zu tragen, heute sind es nur 50%. Auch das Nachthemd verliert seine Anziehungskraft. Zog sich vor zehn Jahren noch etwa jede zweite Frau ein Nachtkleid über, so ist es heute nur noch jede Dritte.

Das Nacktschlafen hingegen scheint weniger en vogue zu sein: 9% Prozent verzichten in der Nacht ganz auf Bekleidung, 4% weniger als noch vor zehn Jahren.

Generell mögen es die Deutschen bei Nachtwäsche unkompliziert: 85% geben an, dass „Nachtwäsche praktisch, bequem und pflegeleicht“ sein muss. Dagegen sagen nur rund 20%, dass sie modischer Nachtwäsche den Vorzug geben. Auffällig ist, dass mehr als jeder Dritte seine Nachtwäsche auch als Homewear tragen möchte, also auf dem Sofa und wenn „mal der Postbote klingelt“.

Dass klassische Nachtwäsche nicht mehr so selbstverständlich gekauft und getragen wird, könnte aber auch am Angebot im Handel liegen. Immerhin sagen knapp 40% der Befragten, dass die Auswahl im Modehandel an Schlafanzügen, Pyjamas und Nachthemden „langweilig und spießig“ sei. Für jeden Vierten ist allerdings Nachtwäsche nach wie vor „ein gutes Weihnachtsgeschenk“. Vor allem bei den Frauen: Jede Dritte von ihnen zieht in Erwägung, ein neues Bett-Outfit unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Das sind die Ergebnisse des TW-Kundenmonitors „Nachtwäsche“, einer repräsentativen Befragung von mehr als 8.900 Konsumenten. Durchgeführt wurde die Umfrage im November 2011 von der Gesellschaft für Komsumforschung (GfK), Nürnberg, im Auftrag der Fachzeitschrift TextilWirtschaft (Deutscher Fachverlag, in dem auch planung & analyse erscheint).

Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email