ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mehr als die Hälfte der Deutschen will Gewicht verlieren

© Andreas Morlok  / pixelio.de    

 © Andreas Morlok / pixelio.de

Weg mit überflüssigen Pfunden, mehr Sport und gesündere Ernährung: Diese drei Wünsche stehen bei den Deutschen alljährlich in der Top-10-Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr. Nielsen hat jetzt in einer internationelen Studie u.a. nach dem Verhältnis zum Körpergewicht und entsprechenden Abnehmstrategien gefragt.

Der Studie zufolge klagt mehr als die Hälfte der deutschen Befragten (58 Prozent) über überflüssige Pfunde. Damit halten sich die Bundesbürger für dicker als ihre Nachbarn in Europa, wo im Durchschnitt nur 52 Prozent angeben, zu viele Kilos auf die Waage zu bringen. Nur gut jeder dritte Befragte (37 Prozent) in Deutschland führt an, weder zu dick noch zu dünn zu sein; fünf Prozent bezeichnen sich als untergewichtig. Insofern verwundert es wenig, dass ebenfalls mehr als die Hälfte der Deutschen (52 Prozent) im Befragungszeitraum versuchte, überflüssige Pfunde zu verlieren. Auch hier liegen die Bundesbürger über dem europäischen Durchschnitt: In den Nachbarländern machten nur 47 Prozent zum Zeitpunkt der Befragung eine Diät.

Die beliebteste Abnehm-Strategie der Deutschen (72 Prozent) wie auch der Europäer (78 Prozent) ist, die Ernährung umzustellen. Mehr als die Hälfte der Deutschen (58 Prozent) setzt zudem Sport und Bewegung im Kampf gegen die überflüssigen Pfunde ein. Zu Diätmitteln wie Tabletten, Pulver, Shakes oder Riegeln greifen indes nur sieben Prozent der befragten Bundesbürger wie Europäer. Vier Prozent der Abnehmwilligen nehmen spezielle Medizin ein, die ihnen ein Arzt verschrieben hat.

Dass die Deutschen insgesamt noch ein relativ ausgeglichenes Verhältnis zu ihrem Körpergewicht haben, zeigt die Nielsen-Studie bei einem Blick auf die Ergebnisse anderer Länder. Nur 16 Prozent der Deutschen halten sich für sehr beziehungsweise extrem übergewichtig. Bei den Spaniern sind dies ganze 35 Prozent, die Iren und Esten kommen auf 28 Prozent, die Schweden auf 27 Prozent. Auch das andere Extrem ist vertreten: Mehr als jeder vierte Spanier (27 Prozent) gibt an, an Untergewicht zu leiden, ebenso 16 Prozent der Polen. In Deutschland sind dies nur fünf Prozent.

Die Nielsen Global Survey zum Thema Gesundheit, Wellness und Ernährung wurde vom 13. August bis 5. September 2014 durchgeführt. Dabei hat Nielsen mehr als 30.000 regelmäßige Internetnutzer in 60 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika befragt. Die Stichprobe ist nach Alter und Geschlecht für jedes Land basierend auf den jeweiligen Internetnutzern quotiert und gewichtet. Diese Nielsen Onlineumfrage basiert ausschließlich auf dem Verhalten von Befragten mit Internetzugang. Damit ein Land in die Umfrage aufgenommen wird, setzt Nielsen voraus, dass mindestens 60 Prozent der Bevölkerung oder zehn Millionen Menschen Internetzugang haben.
Nähere Informationen zu Nielsen finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Nielsen

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email