ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Navis schwächeln bei der Stauumfahrung

Zufrieden mit dem Navi? (Quelle: TEMA-Q) 

 Zufrieden mit dem Navi? (Quelle: TEMA-Q)

Seit Jahren steigt die Zahl der Autofahrer, die auf ein Navigationssystem zurückgreifen. Bei der ersten Messung im Jahr 2005 unter den Fahrern von „Premium- Marken“ (Audi, BMW, Mercedes, Porsche) haben 51 % der Befragten ein Navigationssystem genutzt, im Jahr 2013 sind es bereits 86 %.

Unter den Fahren von anderen Marken ist dieser Anteil mit 84 % nahezu genauso hoch. Unterschiede ergeben sich allerdings hinsichtlich der Art der verwendeten Navis. Während bei den „Premium-Marken“ der Großteil von 70 % der Kunden ein festeingebautes System hat, kommen bei den anderen Marken festeingebaute Navis mit 43 % seltener, dafür aber mobile Geräte mit 39 % häufiger zum Einsatz (Folie 4).
 
Hinsichtlich der Menüstruktur, der Zielführung und der Rechengeschwindigkeit sind die Bewertungsunterschiede zwischen mobilen und festeingebauten Geräten eher gering. Die Aktualität des Kartenmaterials und die Stauumfahrung werden grundsätzlich schwach bewertet, wobei aber mobile Navis in beiden Kriterien besser abschneiden als die meist deutlich teureren festeingebauten Navis.
 
In einer telefonischen Umfrage hat TEMA-Q 223 Autofahrer im Bundesgebiet zum Thema Navigationssystem befragt. Die Stichprobe enthält 1 bis 4 Jahre alte Fahrzeuge, 87 % davon wurden neu gekauft und 13 % gebraucht.
Quelle: TEMA-Q

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email