ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Nebenjob oder Privatgegenstände verkaufen?

obs/Herbalife International Deutschland GmbH 

 obs/Herbalife International Deutschland GmbH

Im Großen und Ganzen stehen die Deutschen finanziell gut da. Wenn am Monatsende das Geld jedoch trotzdem knapp wird, ist für sie der Nebenjob (37% der Befragten) die interessanteste Option. Alternativ nennen sie einen generellen Jobwechsel bzw. die Selbständigkeit (22%) als Möglichkeit für einen Zuverdienst. Den Verkauf von persönlichen Gegenständen erwägen lediglich 17% der Deutschen.
 
Anders entscheiden z. B. die Spanier, Briten oder Italiener beim Zuverdienst: Auf der spanischen Halbinsel (37%), in Frankreich (47%) und in Großbritannien (43%) steht der Verkauf von Gegenständen hoch im Kurs. Im Gegensatz dazu sehen sich die Italiener eher nach einem neuen Job um bzw. machen sich selbständig (39%).
 
Knapp 70% der Befragten in Deutschland verdienen sich entweder selbst ein Zubrot oder aber kennen jemanden im näheren Bekanntenkreis, der sich um ein Zusatzeinkommen bemüht bzw. in letzter Zeit bemüht hat. Im europäischen Vergleich mit sieben Ländern liegt Deutschland damit vorn. Nur Spanier gehen noch häufiger einem Zweitjob nach (72% der Befragten). In Frankreich (43%) oder auch Großbritannien (32%) ist der Bedarf nach einem Nebenverdienst dagegen deutlich geringer.
 
Research Now hat im Auftrag von Herbalife insgesamt 6.000 Arbeitnehmern in Europa befragt.
 
Nähere Informationen zu Research Now finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email