ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Potential für Solaranlagen

Solaranlage - warum? (Quelle: T.I.P. Biehl & Partner) 

 Solaranlage - warum? (Quelle: T.I.P. Biehl & Partner)

Finanzielle Anreizsysteme sind für viele Bürger ein wichtigeres Argument, in regenerative Energieformen zu investieren, als ökologische Argumente. Mittlerweile wissen nur noch etwa 10% der Bundesbürger ab 15 Jahren nach eigenen Angaben nicht, dass entsprechende Fördermöglichkeiten bestehen.
 
Das Potenzial für solche Anlagen ist dabei relativ groß: Rund jeder zweite Deutsche hätte theoretisch die Möglichkeit, eine solche Anlage einzurichten. Knapp ein Viertel dieser Befragten mit Potenzial hat bereits eine Solaranlage eingerichtet, noch mal fast halb so viel haben dies aber noch vor. Je jünger die Befragten, desto weniger wird die Einrichtung von Solaranlagen abgelehnt.
 
Wenn Anlagen eingerichtet wurden, haben die ökologischen Argumente die Einrichtung eher gefördert. Interessenten, die nun in die Planung gehen, sehen allerdings in den finanziellen Einsparmöglichkeiten ebenfalls wichtige Argumente. Das Interesse an Investitionsmöglichkeiten in Anlagen anderer Betreiber ist allerdings eher zurückhaltend.
Solaranlage - geplant? (Quelle: T.I.P. Biehl & Partner) 

 Solaranlage - geplant? (Quelle: T.I.P. Biehl & Partner)


Auch eine positive Einstellung zu Solaranlagen hat Grenzen: Geht es um die finanzielle Beteiligung an Solaranlagen eines anderen Betreibers, äußern nur noch 6% der Befragten mit Potenzial für Solaranlagen ein (bedingtes) Interesse, die Übrigen lassen die Antwort zumindest offen („weiß noch nicht“). Dies legt nahe, dass man auch bezüglich Solaranlagen auf Kontrolle und Transparenz des Kosten/Nutzen-Rahmens großen Wert legt. Im Unterschied zu den Fördermöglichkeiten sind konkrete Hersteller von Solarmodulen aktuell nur einer Minderheit bekannt; spontan können 80% keine Solarmodul-Hersteller nennen, gestützt kommt noch mehr als der Hälfte aller Befragten keiner der 18 exemplarisch Genannten als Solarmodul-Hersteller bekannt vor.
 
Die Einstellungen gegenüber Solaranlagen wurden im Rahmen einer telefonischen Befragung von T.I.P. BIEHL & PARTNER mit 1.347 Personen erhoben, die vor den Ereignissen in Japan erhoben worden sind.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email