ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Schenken soll Freude machen

©  Alexandra H.  / pixelio.de    

 © Alexandra H. / pixelio.de

Auch in Österreich steht an Weihnachten die Familie im Mittelpunkt. Mit dazu gehören außerdem der Rummel in den Einkaufsstraßen und der Einkauf von Weihnachtsgeschenken. Beim Schenken wollen die Menschen in Österreich insbesondere dem Beschenkten eine Freude machen. Und die Jüngeren achten deutlich öfter darauf, dass ein Geschenk „selbstgebastelt“ oder „weniger, dafür etwas ganz Besonderes bzw. Teures“ ist. Die Generation über 60 Jahren schenkt öfter Gutscheine.
 
Beim Verpacken der Geschenke wird „Kreativität beim Einpacken“ von den meisten als Hauptkriterium bei der Auswahl von Geschenkpapier genannt. Die Verwendung von Papier, Säcken und Boxen aus dem Vorjahr erlebte ebenso einen Rückgang bei der Nennungshäufigkeit gegenüber 2012 wie die Zielsetzung, beim Einpacken auf eine farblich aufeinander abgestimmte Harmonie von Papier und Schleifen zu achten.
 
Zum „billigsten Papier“ greifen eher Frauen als Männer, die Herren verpacken dafür überhaupt deutlich seltener etwas zu Weihnachten. Das Verpackungsmaterial von vergangenem Jahr wird am ehesten von 40- bis 49-Jährigen, höher Gebildeten und Frauen verwendet, während Männer die Geschenke lieber im Geschäft einpacken lassen.
 
Für die vorliegende Studie wurden von der GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung 1000 Personen in Österreich ab 16 Jahren zwischen 25.11. 2013 und 2.12.2013 online befragt.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Austria

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email