ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Snack-Barometer 2015

Die Deutschen lieben Snacks vom Metzger und Bäcker, wünschen aber mehr Auswahl. Das ist das Resultat der Studie „Snack-Barometer 2015“, die im Auftrag der allgemeinen fleischer zeitung afz (dfv) und der Messe Hamburg durchgeführt wurde.

Morgens liegt Süßes bei den Snacks vorne 

 Morgens liegt Süßes bei den Snacks vorne

58 Prozent der Verbraucher gehen zu einem Bäckerei, wenn sie Lust auf Snacks haben. Frauen bevorzugen das dort überwiegend süße Angebot mit leichtem Vorsprung vor den Männern. Auf den vorderen Plätzen der Snackort-Rangliste folgen SB-Restaurants und Imbisse mit überwiegend ausländischen Speisen.

Sie alle rangieren vor den Metzgereien mit Bedienung: Nur ein knappes Viertel der Befragten deckt sich dort ein – der klare Männerüberhang (30 Prozent) lässt sich gern etwas Deftiges über die Theke reichen.

Bei regionalen und Altersunterschieden stellten die Marktforscher fest: Je jünger die Zielgruppe, desto häufiger werden Snacks verzehrt. Metzgereien werden in Süddeutschland beim „kleinen Hunger“ häufiger frequentiert als im Norden.

Der Leberkäse führt die Hitliste der Metzger-Snacks bei beiden Geschlechtern unangefochten an. Nach Altersgruppen analysiert, greifen die 25- bis 34-Jährigen deutlich häufiger zu belegten Baguettes und Sandwiches.

Die Bäckereien bewältigen zwar den größten Andrang von Snackern zur Frühstückszeit. Das Mittagsgeschäft gehört aber den Fleischereien: 52 Prozent der Befragten stillen ihren Hunger dort am liebsten. Während die Ostdeutschen eher spontan entscheiden, genießt der Metzger am Ort vor allem im Süden und im Westen das Vertrauen seiner Stammkunden: Mehr als 80 Prozent kaufen dort ihren Snack ein.

Die Analyse der Altersstruktur zeigt, dass sich ältere Kunden ab und zu eine Zwischenmahlzeit vom Fleischer gönnen, während die Jüngeren dort gern Snacks zum Abendbrot kaufen.

Für das Snack-Barometer 2015 wurden 1000 Verbraucher jeweils 500 männlichen und weiblichen Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Befragung wurde vom Marktforschungsinstitut „The Business Target Group“ aus Scheeßl durchgeführt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email