ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Verbraucher fürchten um ihre Privatsphäre

Sensibilisierung für Datenschutz nimmt zu (© Rainer Sturm / PIXELIO) 

 Sensibilisierung für Datenschutz nimmt zu (© Rainer Sturm / PIXELIO)

Datenschutz spielt bei den Deutschen eine wichtige Rolle. Neben Social Media-Plattformen werden Mobilfunkunternehmen und Rabattprogramme kritisch von ihren Kunden betrachtet.

Während mehr als 60 Prozent der Befragten darauf achten, welche Daten sie im Internet von sich freigeben, gilt allerdings auch für viele: Augen zu und durch. Denn der Nutzung von neuen Medienangeboten steht dies praktisch nicht im Wege: nur 14% der Befragten vermeiden Online-Shopping und nur jeder Zehnte stellt private Fotos erst gar nicht ins Netz.
Hinsichtlich sozialer Netzwerke halten 88% Facebooks Umgang mit persönlichen Daten für bedenklich und generell stimmt der Datenhunger der Netzwerkplattformen 78% der Befragten stark nachdenklich.

Allerdings gilt das Thema Datenschutz nicht nur für das Internet: So halten 78% der Befragten die Datenspeicherung bei ihrem Handyanbieter für bedenklich und 52% bei den beliebten Rabattprogrammen. Gut 40% misstrauen der Datennutzung durch Krankenkassen und 35% gar durch Ämter und Behörden. Unternehmen, Institutionen und Organisationen leben vom Vertrauen ihrer Kunden und Nutzer. Dazu gehören auch verlässliche, nachprüfbare Informationen zum Umgang mit den persönlichen Daten der Nutzer und Kunden.

Über die Studie: Die repräsentative Befragung wurde vom 30.09. bis 01.10.2011 durchgeführt, insgesamt wurden 736 Internet-Nutzern ab 14 Jahren befragt. Die Ergebnisse lassen sich nach unterschiedlichen soziodemographische Daten wie Alter, Geschlecht, Bildung, Einkommen, Haushaltsgröße und Bundesland sowie die Einstellungen zum Thema Datenschutz auffächern.
Quelle: Ketchum

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email