ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Web 2.0 oder doch Social Media? Oder UGC?

Diese Seiten sind fast allen Internetnutzern bekannt (Quelle: Dialego) 

 Diese Seiten sind fast allen Internetnutzern bekannt (Quelle: Dialego)

Soziale Interaktionen und Zusammenarbeit in sozialen Medien sind nach wie vor im Trend. Viele Online-Plattformen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Funktionen haben sich gebildet. So existieren für soziale Interaktionen im Internet auch verschiedene Bezeichnungen - Web 2.0, Social Media und User Generated Content. Während Social Media in den untersuchten Ländern insgesamt der bekannteste Ausdruck ist, dominiert in Frankreich und Polen die Bezeichnung Web 2.0. Der Begriff User Generated Content (UGC) spielt nur eine untergeordnete Rolle.
 

 

 

Web 2.0


 

Social Media

User Generated Content


Deutschland:

65 %

69 %

22 %


England

40 %

93 %

45 %


Frankreich

64 %

41 %

30 %


Polen

69 %

51 %

20 %


 
Facebook, Youtube, Wikipedia, Twitter und Google+ sind bei über 90 Prozent der Verbraucher in Deutschland, England, Frankreich und Polen bekannt.
 
Die größten Bekanntheitsgewinner der letzten Jahre sind vor allem Twitter und Google+. Die Zuwachsraten beider Marken sind in allen vier Ländern gigantisch. Twitter konnte seinen Bekanntheitsgrad seit 2008 um das sechsfache von 16 auf 95 Prozent steigern. Das erst vor einem Jahr entstandene soziale Netzwerk Google+ profitiert von der großen Bekanntheit der Internet-Suchmaschine Google. Die Marke ist in allen Ländern schon fast jedem geläufig. Facebook konnte in Deutschland seinen Bekanntheitsgrad verdoppeln von 46 auf 99 Prozent, in Frankreich und Großbritannien das Netzwerk 2008 schon 90 Prozent der Internetnutzer bekannt.
 
Die häufigsten Besuche hat mit Abstand in allen Ländern Facebook. Jeder zweite Online-Befragte, der Facebook kennt, schaut derzeit täglich zumindest kurz vorbei. Nur in Polen kann sich Google+ in der Besucherfrequenz mit Facebook messen.
In Polen lesen 60% der Befragten zumindest gelegentlich Blogs (Quelle: Dialego) 

 In Polen lesen 60% der Befragten zumindest gelegentlich Blogs (Quelle: Dialego)

 
Des Weiteren aktivieren die Webseiten die Verbraucher sehr unterschiedlich zum Besuch: Obwohl MySpace in UK fast jedem bekannt ist, besucht nur jeder zehnte die Webseite regelmäßig. Dagegen gelingt Dooyoo und Technorati in Frankreich die Aktivierung sehr gut. Nur 15 Prozent der Befragten kennen die Webseiten, doch mehr als die Hälfte von ihnen besucht die Plattformen mehrmals in der Woche.
 
Auch Blogs sind den meisten Verbrauchern in Deutschland, UK, Frankreich und Polen ein Begriff. Jeder zweite Befragte liest zumindest gelegentlich Blogs. Die Tendenz ist in allen Ländern steigend. Es bleibt aber bei wenig aktiven Bloggern: unter fünf Prozent der Befragten schreiben selbst aktiv Blogs
 
Im April 2012 befragte Dialego in einer Umfrage insgesamt 2.409 Verbraucher in Deutschland, England, Frankreich und Polen erneut zum Thema Social Web. Ziel der Studie war es, Einblicke in den Umgang der Verbraucher mit Social Media in den vier europäischen Ländern zu gewinnen und diese mit den Studienergebnissen aus den Jahren Dezember 2006 und 2008 zu vergleichen. In Polen wurde die Studie 2012 zum ersten Mal durchgeführt.
Quelle: Dialego

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email